Bauerneinkommen sinken um 2,6%

17. Dezember 2015 Drucken

Österreichs Bäuerinnen und Bauern müssen heuer erneut mit einem Einkommensrückgang um 2,6% rechnen. Das ist abermals ein deutlicher Einbruch für die heimische Landwirtschaft, da die Agrareinkommen bereits das vierte Jahr in Folge rückläufig sind. Gründe für das neuerliche Minus sind die extrem niedrigen Milch- und Schweinepreise sowie die durch die Dürre verursachten Einbußen bei der […]

Heimische Bauern verdienen heuer weniger. |© berggeist007/pixelio.de

Heimische Bauern verdienen heuer weniger. |© berggeist007/pixelio.de

Österreichs Bäuerinnen und Bauern müssen heuer erneut mit einem Einkommensrückgang um 2,6% rechnen. Das ist abermals ein deutlicher Einbruch für die heimische Landwirtschaft, da die Agrareinkommen bereits das vierte Jahr in Folge rückläufig sind. Gründe für das neuerliche Minus sind die extrem niedrigen Milch- und Schweinepreise sowie die durch die Dürre verursachten Einbußen bei der Ernte im Pflanzenbau, so die Statistik Austria.

Wert der landwirtschaftlichen Produktion gesunken

Der Gesamtproduktionswert der österreichischen Landwirtschaft wird für 2015 auf rund 6,8 Mrd. Euro geschätzt und war damit – nach seinem bisherigen Höchststand im Jahr 2012 – weiter rückläufig (-1,8% gegenüber 2014). Dabei wurden in der tierischen Produktion deutliche wertmäßige Einbußen verzeichnet (-5,9%), während der Wert der pflanzlichen Erzeugung nach Rückgängen in den vergangenen drei Jahren erstmals wieder zunahm (+3,2%).

Mehr zum Thema: