Wohnungsverkäufe 2015 auf Rekordniveau

07. April 2016 Drucken
Wohnungsverkäufe 2015 auf Rekordniveau
Eigentumswohnungen als Vorsorgeobjekte sind derzeit besonders gefragt. |© Rainer Sturm/pixelio.de © Rainer Sturm/pixelio.de

Der Wohnungsmarkt in Österreich lieferte 2015 abermals ein Rekordjahr: 43.744 Wohnungen wurden im Amtlichen Grundbuch verbüchert. Das sind um +13,5% mehr als im bisherigen Rekordjahr 2014. Jede vierte Wohnung kostet unter 102.000,- Euro Der Wert der gehandelten Wohnungen stieg dabei um eine ganze Milliarde Euro auf 8,5 Mrd. Euro. Das sind um +14,1% mehr als […]

Der Wohnungsmarkt in Österreich lieferte 2015 abermals ein Rekordjahr: 43.744 Wohnungen wurden im Amtlichen Grundbuch verbüchert. Das sind um +13,5% mehr als im bisherigen Rekordjahr 2014.

Jede vierte Wohnung kostet unter 102.000,- Euro

Der Wert der gehandelten Wohnungen stieg dabei um eine ganze Milliarde Euro auf 8,5 Mrd. Euro. Das sind um +14,1% mehr als im Jahr 2014, Dies berichtet RE/MAX. Die Bereitstellung der Daten erfolgt von IMMOunited. Diese Statistik-Daten umfassen alle in ganz Österreich tatsächlich verkauften und verbücherten Wohnungen und nicht wie bei allen anderen Veröffentlichungen nur Stichproben oder Angebotspreise.

Die Auswertung der Kaufverträge zeigt, dass 2015 ein Viertel aller gehandelten Wohnungen in Österreich weniger als 102.000,- Euro kostete. Die teuersten 25% aller verkauften Wohnungen belaufen sich auf mindestens 240.000,- Euro. Damit sind die Preise an der Grenze zum unteren Viertel um +7,4% gestiegen, an der zum oberen dagegen nur um +1,1%. Typischerweise kostete 2015 eine Wohnung in Österreich 175.171,- Euro und damit um +2,5% mehr als 2014. Die Preissteigerung im unteren Preissegment hat u.a. damit zu tun, dass derartige – meist kleinere Wohnungen – auch gerne als Ersatz für Sparbuch und Aktien, also als Anlage, gekauft werden. Die Nachfrage ist weiterhin gut, das Angebot zu gering und daher steigen die Preise.

Mehr zum Thema