Kaufkraft der Österreicher steigt um 1,4 Prozent

24. August 2016 Drucken
Kaufkraft der Österreicher steigt um 1,4 Prozent
Burgenland hat die höchste Shopping-Mall. Dichte pro Einwohner - Parndorf sei Dank. |© APA © APA

Die durchschnittliche nominelle Kaufkraft (= alle Einkünfte aus unselbständiger Arbeit, selbständiger Arbeit, Transferzahlungen, Kapitalvermögen, etc.; abzüglich Steuern und Sozialversicherung) in Österreich ist seit dem letzten Jahr um rund 1,4 % gestiegen, die Kaufkraft beträgt im Moment € 20.646 pro Kopf. Letztes Jahr waren es um € 277 weniger, berichtet das Unternehmen RegioData. Salzburg mit höchstem […]

Die durchschnittliche nominelle Kaufkraft (= alle Einkünfte aus unselbständiger Arbeit, selbständiger Arbeit, Transferzahlungen, Kapitalvermögen, etc.; abzüglich Steuern und Sozialversicherung) in Österreich ist seit dem letzten Jahr um rund 1,4 % gestiegen, die Kaufkraft beträgt im Moment € 20.646 pro Kopf. Letztes Jahr waren es um € 277 weniger, berichtet das Unternehmen RegioData.

Salzburg mit höchstem Zuwachs

Betrachtet man die absolute Kaufkraft je Einwohner in Österreichs Bundesländern, so hat sich nicht allzu viel verändert: Salzburg hatte im Jahr 2015 den höchsten Kaufkraftzuwachs und damit Niederösterreich ganz knapp überholt.

Wieder Rückfall

Österreich ist im letzten Jahr im europäischen Vergleich von Platz 6 auf Platz 8 zurückgefallen. Dänemark und Island konnten höhere Kaufkraftzuwächse erzielen und haben Österreich überholt. Aber auch an der Spitze hat es eine Veränderung gegeben: Auf Grund des geänderten Wechselkurses – der Schweizer Franken wurde im Jänner 2015 dramatisch aufgewertet – sind nun die Schweizer mit Abstand die reichsten Europäer. Sie haben mit einem durchschnittlichen jährlichen Einkommen von umgerechnet über 39.000 € die Luxemburger mit „nur“ etwa 33.000 € klar überholt. Einem durchschnittlichen Schweizer stehen somit fast doppelt soviel Geldmittel zur Verfügung wie einem Österreicher. An dritter Stelle befindet sich unverändert Norwegen, gefolgt von Großbritannien.

Mehr zum Thema: