Einkommen: So viel verdienen Manager in Slowenien und Kroatien

30. August 2016 Drucken
Einkommen: So viel verdienen Manager in Slowenien und Kroatien
Sloweniens Haupthafen Koper: In SLO und CRO sind die Gehälter für Fachkräfte nahezu gleich. |© Horst Schröder/pixelio.de © Horst Schröder/pixelio.de

Firmenchefs verdienen in Slowenien ein Drittel mehr als in Kroatien. Bei den Fachkräfte besteht in der Einkommenshöhe aber praktisch Gleichstand, heißt es in einer Vergütungsstudie des Personalberaters Kienbaum. Im GF-Bereich klare Vorteile für Slowenien In Slowenien verdienen Geschäftsführer mehr als in Kroatien: Das Jahresgehalt eines slowenischen Geschäftsführers liegt im Durchschnitt bei 143.000 Euro. Ein Geschäftsführer […]

Firmenchefs verdienen in Slowenien ein Drittel mehr als in Kroatien. Bei den Fachkräfte besteht in der Einkommenshöhe aber praktisch Gleichstand, heißt es in einer Vergütungsstudie des Personalberaters Kienbaum.

Im GF-Bereich klare Vorteile für Slowenien

In Slowenien verdienen Geschäftsführer mehr als in Kroatien: Das Jahresgehalt eines slowenischen Geschäftsführers liegt im Durchschnitt bei 143.000 Euro. Ein Geschäftsführer in Kroatien hingegen verdient 107.000 Euro. Damit liegen die Chefgehälter in Slowenien ein Drittel über denen in Kroatien. Fachkräfte verdienen hingegen in Kroatien und Slowenien in etwa gleich viel: Eine Fachkraft in Kroatien erhält im Schnitt etwas über 13.000 Euro jährlich. In Slowenien sind es durchschnittlich knapp 12.500 Euro im Jahr. Das ergibt ein Vergleich der Personal- und Managementberatung Kienbaum auf Basis der aktuellen Kienbaum-Gehaltsstudien für die beiden Länder.

Die Gehälter in Kroatien und Slowenien steigen

In beiden Ländern steigen die Gehälter tendenziell: Sowohl für Slowenien als auch Kroatien erwarten die Unternehmen einen moderaten Anstieg. In Kroatien rechnen sie mit einem durchschnittlichen Plus von 3,2 Prozent und für Slowenien prognostizieren sie im Schnitt ein Plus 2,9 Prozent.

Fast alle Geschäftsführer in Kroatien erhalten einen Bonus

In Kroatien erhalten fast alle Geschäftsführer eine variable Zusatzvergütung: An 94 Prozent der kroatischen Geschäftsführer wird zusätzlich zu ihrem Jahresgehalt ein Bonus ausgezahlt. Durchschnittlich liegt dieser bei 22.000 Euro pro Jahr. In Slowenien erhalten zwei Drittel der Unternehmenschefs eine variable Vergütung. Diese beträgt im Schnitt 24.000 Euro.

Boni für Führungskräfte in Kroatien sind doppelt so hoch wie in Slowenien

In Kroatien sind die jährlichen Boni von Führungskräften im Schnitt doppelt so hoch wie in Slowenien: Führungskräfte in Kroatien erhalten im Schnitt eine variable Vergütung in Höhe von 9.000 Euro. In Slowenien hingegen legen die Unternehmen durchschnittlich nur 4.000 Euro jährlich auf das Grundgehalt drauf.

Fast jeder kroatische Firmenchef fährt einen Firmenwagen

Firmenwagen sind sowohl in Kroatien als auch in Slowenien eine weit verbreitete Zusatzleistung. In Kroatien wird dieser Benefit jedoch noch häufiger genutzt: 98 Prozent aller kroatischen Geschäftsführer erhalten einen Firmenwagen. In Slowenien hingegen sind es mit 88 Prozent deutlich weniger. Auf Ebene der Führungskräfte zeigt sich der Unterschied noch deutlicher: Hier nutzen 71 Prozent der kroatischen Führungskräfte den Benefit eines Firmenwagen und in Slowenien sind es nur knapp 31 Prozent. Audi und VW zählen dabei auf allen Ebenen sowohl in Kroatien als auch in Slowenien zu den beliebtesten Automarken.

 

Mehr zum Thema