Trends: Was Sie 2016 über Küchen wissen sollten

05. September 2016 Drucken
Trends: Was Sie 2016 über Küchen wissen sollten
Die Küchenbranche profitiert vom steigenden Qualitätsanspruch der Kunden. |Küchen © DAN Küchen Design Küchen © DAN Küchen Design

Österreicher achten bei der Küchenauswahl zunehmend auf Design und höhere Qualität. Zwar legten die Herstellerumsätze bei steigenden Preisen nur moderat zu. Wenn aber investiert wird, sitzt das Geld 2016 eher locker. Qualitätsansprüche steigen Wenngleich sich die privaten Haushalte im vergangenen Jahr bei Einrichtungsinvestitionen generell zurückhielten, bei der Küche wurde offenbar nicht gespart, wie aktuelle Daten im […]

Österreicher achten bei der Küchenauswahl zunehmend auf Design und höhere Qualität. Zwar legten die Herstellerumsätze bei steigenden Preisen nur moderat zu. Wenn aber investiert wird, sitzt das Geld 2016 eher locker.

Qualitätsansprüche steigen

Wenngleich sich die privaten Haushalte im vergangenen Jahr bei Einrichtungsinvestitionen generell zurückhielten, bei der Küche wurde offenbar nicht gespart, wie aktuelle Daten im Branchenradar Küchenmöbel in Österreich 2016 zeigen. Bei tendenziell steigenden Preisen wuchsen im Jahr 2015 die Herstellererlöse um +1,8%  auf 374 Millionen Euro. Die Ansprüche an Qualität und Ausstattungsumfang der Küchen steigen. In immer mehr Küchen sind die Oberflächen in Lack oder in hochwertigem Kunststoff-Dekor ausgeführt.

Heimvorteil

Österreichischen Marken haben klar die Nase vorn. Mengenmäßig lag der Marktanteil österreichischer Marken bei 44 Prozent, wertmäßig bei 51 Prozent. Etwa die Hälfte davon entfällt auf Marktführer DAN Küchen.

Umzug bedeutet neue Küche

Dass der Markt sich besser entwickelte als die meisten anderen Einrichtungs-Warengruppen, hatte laut Branchenradar mit der nahezu stabilen Nachfrage nach Küchenmöbeln zu tun. Dazu beigetragen hat nicht zuletzt die steigende Anzahl an Wohnungsfertigstellungen. Denn im Gegensatz zu Sofa, Esstisch oder Bett wird eine Küche beim Bezug eines Neubaus selten mitgenommen. In der Regel wird diese neu angeschafft. Folglich wuchs auch die Nachfrage aus dem Neubau signifikant um nahezu acht Prozent. Der Austausch von bestehenden Küchen war indessen um knapp drei Prozent rückläufig.

Tabelle: Marktentwicklung Küchenmöbel in Österreich | Herstellerumsatz in Mio. Euro

Umsatz in Mio. Euro 2012 2013 2014 2015
Küchenmöbel 367 360 367 374


Quelle:
BRANCHENRADAR Küchenmöbel in Österreich 2016

Mehr zum Thema