Tourismus: Winter-Saisonnierkontingent für Tourismus wieder verlängert

18. Oktober 2016 Drucken
Tourismus: Winter-Saisonnierkontingent für Tourismus wieder verlängert
Saisonnierkontingent sieht erstmals auch Bewilligung von Fachkräften aus Drittstaaten vor. |© Berggeist007/pixelio.de © Berggeist007/pixelio.de

Rechtzeitig vor Beginn der Wintersaison mit dem Skiopening in Sölden wurde vom Sozialministerium die Saisonnier-Verordnung für die Wintersaisonniers 2016/2017 unterzeichnet. Für die kommende Wintersaison wurden 1.100 Saisonnierplätze bewilligt. Fachkräfte auch aus Drittstatten Die unglückliche Vorsaisonregelung wurde nach den negativen Erfahrungen beim letzten Sommerkontingent gestrichen und durch eine Bestimmung ersetzt, wonach in den letzten fünf Jahren […]

Rechtzeitig vor Beginn der Wintersaison mit dem Skiopening in Sölden wurde vom Sozialministerium die Saisonnier-Verordnung für die Wintersaisonniers 2016/2017 unterzeichnet. Für die kommende Wintersaison wurden 1.100 Saisonnierplätze bewilligt.

Fachkräfte auch aus Drittstatten

Die unglückliche Vorsaisonregelung wurde nach den negativen Erfahrungen beim letzten Sommerkontingent gestrichen und durch eine Bestimmung ersetzt, wonach in den letzten fünf Jahren eine Vorbeschäftigung vorliegen muss. Ein weiterer positiver Akzent, der mit dieser Verordnung gesetzt wurde, ist die Möglichkeit der erstmaligen Bewilligung von Fachkräften aus Drittstaaten, die ein spezielles Dienstleistungsangebot bieten und damit auch mithelfen, heimische Arbeitsplätze abzusichern, wie z.B. Ayurveda-Therapeuten. Durch die vorliegende Verordnung konnte der sozialpartnerschaftliche Kompromiss, inländische Beschäftigung nicht zu schwächen und dennoch den Tourismusbetrieben ausreichend ausländische Arbeitskräfte zur Verfügung zu stellen, fortgeführt werden.

Mehr zum Thema: