Erste Group stellt Weichen für Dividendenverdopplung

04. November 2016 Drucken
Erste Group stellt Weichen für Dividendenverdopplung
Erste Group-CEO Andreas Treichl: "Unsere Tochterunternehmen in CEE lieferten durchwegs ordentliche Ergebnisse." © Erste Group/Andi Bruckner

Die börsennotierte Erste Group hat am Freitag angekündigt, für 2016 doppelt so viel Dividende zahlen zu wollen wie für 2015. Nach Angaben der Bank sind die Weichen gestellt für eine Dividende von 1 Euro je Aktie. Für 2015 wurden 50 Cent je Aktie gezahlt. Kernkapitalquote seit 2008 verdreifacht Sinkende Wertberichtigungen, aber auch ein Sondererlös aus […]

Die börsennotierte Erste Group hat am Freitag angekündigt, für 2016 doppelt so viel Dividende zahlen zu wollen wie für 2015. Nach Angaben der Bank sind die Weichen gestellt für eine Dividende von 1 Euro je Aktie. Für 2015 wurden 50 Cent je Aktie gezahlt.

Kernkapitalquote seit 2008 verdreifacht

Sinkende Wertberichtigungen, aber auch ein Sondererlös aus dem Visa-Beteiligungsverkauf haben heuer die Gewinne steigen lassen. Nach den ersten neun Monaten 2016 stand unterm Strich ein Nettogewinn von 1,179 Mrd. Euro. Im Jahr davor waren es 764 Mio. Euro gewesen. Die Herausforderungen in CEE scheinen laut Erste Group-CEO Andreas Treichl bewältigt, wie er in einer Aussendung unterstreicht:  “ Die Wachstumsdynamik in Zentral- und Osteuropa liegt weiterhin über dem Durchschnitt der Eurozone. Unsere Tochterunternehmen lieferten durchwegs ordentliche Ergebnisse und trugen somit zu unserem guten Nettoergebnis von knapp 1,2 Milliarden Euro für die ersten neun Monate des Jahres bei. Mit einer Kernkapitalquote von nunmehr 13,2 Prozent haben wir unsere Kapitalausstattung seit Beginn der Finanzkrise verdreifacht.“ (APA/red)

 

Mehr zum Thema