Weihnachten: Ständig Stand-by für den Chef?

19. Dezember 2016 Drucken
Weihnachten: Ständig Stand-by für den Chef?
Handel: Anteilsmäßig liegen immer weniger Geschenke unter den Christbäumen. |© Ruth Rudolf/pixelio.de © Ruth Rudolf/pixelio.de

65 Prozent der deutschen Berufstätigen fühlen sich laut einer Bitkom-Umfrage verpflichtet, während der Weihnachtsfeiertage an ihr Telefon zu gehen oder Mails zu beantworten. Sie sind, trotz Urlaubs zwischen den Jahren, auch beim Tannenbaum schmücken und Geschenke auspacken beruflich erreichbar. Eine Vergleichsuntersuchung zu Österreich ist leider nicht bekannt. Straffe Erwartungshaltung 58 Prozent beantworten SMS, 53 Prozent gehen auch […]

65 Prozent der deutschen Berufstätigen fühlen sich laut einer Bitkom-Umfrage verpflichtet, während der Weihnachtsfeiertage an ihr Telefon zu gehen oder Mails zu beantworten.

Sie sind, trotz Urlaubs zwischen den Jahren, auch beim Tannenbaum schmücken und Geschenke auspacken beruflich erreichbar. Eine Vergleichsuntersuchung zu Österreich ist leider nicht bekannt.

Straffe Erwartungshaltung

58 Prozent beantworten SMS, 53 Prozent gehen auch an Weihnachten an ihr Diensthandy und 47 Prozent checken ihre Mails. Als Grund nannte mehr als die Hälfte, dass ihr Vorgesetzter das von ihnen erwarte. 37 Prozent meinen, damit die Erwartungen ihrer Kollegen zu erfüllen.

Leicht rückläufige Tendenz

Im Vergleich zu den Vorjahren ist die Zahl der Erreichbaren allerdings zurückgegangen, wie die Grafik von Statista zeigt. 2014 sagten noch 76 Prozent, sie gingen an Diensthandy und Co., also gut zehn Prozent mehr. Das spricht dafür, dass sowohl Unternehmen als auch Angestellte mittlerweile mehr Wert darauf legen, echte Erholungsphasen zu schaffen und einzuhalten.