Studie: Wie Tankstellen im Jahr 2030 aussehen

03. Februar 2017 Drucken
Studie: Wie Tankstellen im Jahr 2030 aussehen
Erdgas und Strom werden immer seltener an Österreichs Tankstellen angeboten. Die Gesamtzahl der Tanken ist weiter rückläufig. |© Viktor Mildenberger/pixelio.de © Viktor Mildenberger/pixelio.de

Die Tankstelle der Zukunft hat Drohnenlandeplatz oder ist ein Fitness-Studio – je nachdem, wie sich die Mobilitätsszenarien entwickeln. Studenten der WU haben für den FV der Tankstellenbetreiber nachgedacht, wie die Tanke der Zukunft aussehen könnte. Wie sieht die Mobilität im Jahr 2030 aus? Welche Geschäftsmodelle sind für Tankstellen im Jahr 2030 attraktiv? Das hat eine […]

Die Tankstelle der Zukunft hat Drohnenlandeplatz oder ist ein Fitness-Studio – je nachdem, wie sich die Mobilitätsszenarien entwickeln. Studenten der WU haben für den FV der Tankstellenbetreiber nachgedacht, wie die Tanke der Zukunft aussehen könnte.

Wie sieht die Mobilität im Jahr 2030 aus?

Welche Geschäftsmodelle sind für Tankstellen im Jahr 2030 attraktiv? Das hat eine Gruppe von Studenten des Instituts für Strategie, Technologie und Organisation der Wirtschaftsuniversität Wien in Kooperation mit dem Fachverband der Garagen, Tankstellen und Serviceunternehmungen in der WKÖ analysiert. Im Mittelpunkt des Projektes stand die Frage, was die Konsumenten der Zukunft von ihrem Mobilitätsversorger Tankstelle erwarten.

Drei Szenarien

  • Im ersten Szenario ist die Tankstelle nicht nur Mobilitätsversorger, sondern auch Logistikhub – samt Drohnenlandeplatz und Paketverteiler.
  • Das zweite Szenario zeigt Tankstellen als Wohlfühloase mit Lounge-Charakter, die für Tankstellenclubmitglieder unter anderem hochwertige Gastro-Services, Power-Napp-Station, Fitness- und Workout-Zonen usw. anbietet.
  • Im dritten Szenario arbeitet die Tankstelle vollautomatisch und wird nur von Robotern bedient. Für jedes der drei Geschäftsmodelle haben die Studenten die Kundenperspektiven analysiert und erörtern, womit der Unternehmer Mehrwert lukrieren kann.

 Mehr zum Thema