aws-Programm Gründung am Land: Letzte Chance für dritte Runde

04. Oktober 2017 Drucken
aws-Programm Gründung am Land: Letzte Chance für dritte Runde
© pixabay

Es geht für den aktuellen Call in die Zielkurve: Das aws-Programm „Gründung am Land“ unterstützt die Gründung und Entwicklung von bis zu 5 Jahre alten Kleinunternehmen in ihrer ländlichen Region. Die Förderung erfolgt durch einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von bis zu EUR 50.000,00.​​ „Gründung am Land“ wird bereits zum 3. Mal ausgeschrieben. Einreichungen sind noch bis 13.10.2017, 12:00 Uhr bei der aws möglich.

Thematische Schwerpunkte

Projekte sollen einen technologisch-innovativen Hintergrund vorweisen. Weiter müssen sie im Einklang mit der für den Investitionsstandort relevanten Regional- oder Landesstrategie stehen, die die aws zusammengetragen hat.

Was wird gefördert?

  • innovatives Handwerk, innovatives verarbeitendes Gewerbe, industrielle Erzeugung
  • innovative Dienstleistungen
  • neue Produkte und Dienstleistungen in der Region, die der Ergänzung für regionale Wertschöpfungsketten dienen

Wer wird gefördert?

Gründerinnen und Gründer oder bereits bestehende kleine junge Unternehmen (weniger als 5 Jahre), deren Standort im ländlichen Gebieten liegen. Das Programm definiert dies mit Gemeinden, die weniger als 30.000 Einwohnerinnen und Einwohner haben. Die ausführliche Liste der für die Einreichung erforderlichen Unterlagen ist im Leitfaden festgehalten. der Leitfaden ist auf der Programm-Webseite der aws zu finden (siehe „Mehr zum Thema“)

Businessplan notwendig

Der Businessplan hat eine Projektzusammenfassung inklusive der regionalbezogenen Bedeutung des Projektes zu beinhalten; außerdem sind eine Darstellung des Unternehmens, die Ausgangssituation, die Projektbeschreibung sowie Projektziele (inklusive der erwarteten Auswirkungen auf das Unternehmen) zu skizzieren.

Vergleichsangebote

Bei Antragstellung sind für Kostenpositionen unterhalb von  EUR 10.000,00 zwei, für Kostenpositionen ab EUR 10.000,00 drei Vergleichsangebote beizulegen. Gefördert werden nur Kostenpositionen über EUR 5.000,00. Die Förderung lässt sich nicht mit anderen Förderungsangeboten der Aaws kombinieren.

 

Mehr zum Thema