Apple: So viel kosten iPhones in der Herstellung

09. Februar 2018 Drucken
Apple: So viel kosten iPhones in der Herstellung
Das iPhone 6 ist noch vergleichsweise billig. © pixabay

Rund 370 US-Dollar kostet das für die Herstellung des iPhone X nötige Material, schätzt das Marktforschungsunternehmen IHS. Damit ist die neueste Generation unter den iPhones auch die teuerste. Statista.de hat die Verkaufspreise der iPhone-Generationen illustriert. 

Das mit Abstand teuerste Einzelbauteil des iPhoneX ist mit 110 US-Dollar das Display. Dagegen ist die Herstellung des iPhone 8 (255 US-Dollar) beziehungsweise des iPhone 8 Plus (295 US-Dollar) für Apple vergleichsweise billig.

Höchster Verkaufspreis ever

999 Dollar für das 64-GB-Modell und 1149 für das 256-GB-Modell sind die höchsten US-Preise für das Apple-Smartphone in der zehnjährigen Gesichte des iPhone. Laut einem Bericht von Reuters ist auch die Preisspanne, zwischen Produktionskosten und Endpreis, die höchste seit es das iPhone gibt. Demnach kostet Apple ein iPhone X je nach Brechnung zwischen 357,50 und 370 US-Dollar in der Herstellung.

Die Marge sinkt

Bei einem Verkaufspreis von 999 Dollar beträgt die Brutto-Gewinnmarge rund 64 Prozent. Diese ist etwas höher als beim iPhone 8, welches in den USA um 699 Dollar verkauft wird. Die Gewinnmarge beträgt beim iPhone 8 rund 59 Prozent. Das iPhone X ist somit auch von den Produktionskosten her das teuerste iPhone, das Apple jemals entwickelt hat.