Weltfrauentag: Österreich liegt beim Gender Pay Gap über EU-Schnitt

08. März 2018 Drucken
Weltfrauentag: Österreich liegt beim Gender Pay Gap über EU-Schnitt
Frau bei der Arbeit (c) Bernd Sterzl_pixelio.de

Europaweit liegt der Gender Pay Gap bei 16 Prozent. In Österreich ist die Situation noch schlechter: Frauen verdienen laut Eurostat um 20 Prozent weniger Geld als Männer.

Dass der Weltfrauentag als Hinweis auf ungleiche Behandlung, sexuelle Belästigung und mangelnde Chancengleichheit noch immer nötig ist, unterstreicht untenstehende Grafik am Beispiel der Bezahlung. Österreich schneidet dabei überdurchschnittlich schlecht ab. Allerdings weist die Eurostat-Berechnung keine Berücksichtigung von Teilzeit oder Karenz auf. 

Frauen verdienen immer noch deutlich weniger als Männer. Europaweit liegt der so genannte Gender Pay Gap bei 16,2 Prozent. Das ist der Anteil des durchschnittlichen männlichen Bruttolohns, den Frauen für ihre Arbeit weniger erhalten. Österreich liegt – wie Deutschland – weit darüber, wie die Grafik von Statista zeigt. Laut Eurostat verdienen Österreicherinnen 20,1 Prozent weniger als Österreicher.

Italien und Rumänien statistisch ganz vorne

Spitzenreiter in dem aktuellen Vergleich von Eurostat, dem die Daten von 2016 zugrunde liegen, ist mit 25,3 Prozent allerdings Estland, gefolgt von Tschechien mit 21,8 Prozent. In Italien und Rumänien liegt der Verdienstunterschied bei lediglich 5,3 und 5,2 Prozent Prozent.

Teilzeitarbeit nicht berücksichtigt

Der unbereinigte Gender Pay Gap berücksichtigt allerdings keine strukturellen Unterschiede wie Teilzeitarbeit, die Position im Unternehmen oder unterschiedliche Branchen. Er zeigt aber, dass Männer und Frauen nicht im selben Maße an der Wirtschaft partizipieren und Frauen generell weniger Geld zur Verfügung steht. Das liegt zum einen daran, dass Frauen häufiger unbezahlte Sorge- und Hausarbeit leisten und Jobs mit hohem Frauenanteil häufig generell schlechter bezahlt werden.

Die Differenz bleibt

Doch auch wenn all diese Aspekte heraus gerechnet werden, verdienten Frauen 2014 laut bereinigtem Gender Pay Gap des deutschen Statistischen Bundesamtes sechs Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen in gleicher Position.

 

Mehr zum Thema