Burgenland: Förderung will mehr Qualität in Tourismus-Betriebe bringen

14. März 2018 Drucken
Burgenland: Förderung will mehr Qualität in Tourismus-Betriebe bringen
15743421084831574341247790

Das Land Burgenland gibt  Förderungen für Qualitätsverbesserungen von Beherbergungsbetrieben.  Allerdings müssen die Einreichungen im Rahmen der Sonderförderaktion „Familie, Wellness, Sport und Outdoor“ bis 30.4.2018 erfolgen.

Das Land Burgenland gibt Förderungen für Qualitätsverbesserungen von Beherbergungsbetrieben.  Allerdings müssen die Einreichungen im Rahmen der Sonderförderaktion „Familie, Wellness, Sport und Outdoor“ bis 30.4.2018 erfolgen.

Unterstützt werden Maßnahmen, die ein zusätzliches Freizeitangebot für bestimmte Zielgruppen versprechen. Um für die Förderung in Frage zu kommen, haben die Unternehmen Maßnahmen in mindestens zwei Bereichen durchzuführen. Achtung: Die Investitionen müssen noch in dieser Sommersaison nutzbar sein.

Mindestens zwei Module in Angriff nehmen

Die förderbaren Investitionsmaßnahmen wurden in vier Module gegliedert. Voraussetzung für eine Förderung ist die Umsetzung von mindestens zwei Modulen.

Modul 1 Kinder und Familie: Schaffung von kindgerechten Indoor- und Outdoor-Spiel-Bereichen. Das bedeutet

  • Adaptionen bzw. Umbau im öffentlichen Bereich zur Schaffung von Familien-­Spiele-Zimmern unter Berücksichtigung folgender Ausstattungsmerkmale: Anschaffung von kindergerechten Indoor-Einrichtungen (z.B. Kinder-Kino, Kindertische, Kinderstühle etc.) und /oder Anschaffung hochqualitativer Spiele-Erst-Ausstattung. Allerdings gibt es in diesem Punkt eine Kostendeckelung von 30 Prozent  der erstgenannten Adaptionen.
  • Errichtung von Softplay-Indooranlagen
  • Gestaltung von abgegrenzten Outdoor-Spielbereichen für Kinder (z.B. Kinderspielplatz, Kletterturm, Trampolin, Spielhaus etc.)

Modul 2 Wellnessinfrastruktur: Ausbau und Einrichtung betriebszugehöriger Wellnessinfrastruktur im Beherbergungsbetrieb

  • Ausbau und Einrichtung von Indoor-Wellnessbereichen (Sauna, Infrarotkabine, Dampfbad, Ruheraum, zugehörige Sanitärbereiche etc.)
  • Schaffung und Einrichtung von Behandlungsräumen (Massage, Kosmetik, Maniküre, Pediküre etc.)
  • Ausstattung von Outdoor-Ruhebereichen (Sonnenliegen, Strandkörben, Beschattung oä.)

Modul 3 Sport- und Freizeiteinrichtungen: Schaffung, Einrichtung und Ausstattung von Sport- und Freizeiteinrichtungen im Innen- und Außenbereich

  • Schaffung und Einrichtung/Ausstattung eines Fitnessraumes für die Gäste
  • Schaffung und Einrichtung von absperrbaren Fahrradgaragen, Fahrradabstellplätzen und Fahrradwerkstätten für die Gäste
  • Schaffung und Einrichtung von absperrbaren Abstellbereichen für Surf- und Kite-Equipment für die Gäste
  • Errichtung von Ballspiel- und Sportanlagen für die Gäste (z.B. Volleyball, Fussballbereiche, Tischtennis, Bogenschießen, Kletterbereich usw.)

Modul 4 Outdoor-Verpflegungsbereich: Errichtung, Einrichtung und Ausstattung von Verpflegungsbereichen im Außenbereich

  • Errichtung/Einrichtung/Gestaltung eines Frühstücksaußenbereiches oder Gastterrasse/-garten (z.B. Ankauf neuer Gartentische und -stühle, Beschattung etc.)
  • Schaffung von Outdoor-Kommunikationsbereichen für die Gäste (z.B. Grillbereiche mit Sitzmöglichkeiten)

Diese Kriterien gilt es zu erfüllen

  • Förderbare Mindestkosten pro Modul: 5.000,00 Euro
  • Förderbare Maximalkosten pro Modul: 20.000,00 Euro
  • Der geförderte Beherbergungsbetrieb sowie die geförderten Einrichtungen müssen nach Auszahlung mind. 5 Jahre touristisch genutzt werden.
  • Die Onlinebuchbarkeit auf einer öffentlichen Plattform (z.B. NTG, Booking.com, airbnb oä.) muss für die Dauer der Behaltefrist gegeben sein.
  • Verwendung des Burgenland-Tourismus-Logos und gleichzeitige Verlinkung auf www.burgenland.info auf der eigenen Homepage.

Umsetzung bis spätestens 31. Juli 2018          

Anträge können bis 30.04.2018 gestellt werden. Die Projektumsetzung muss grundsätzlich bis 31.07.2018 erfolgen. Für diese Aktion stehen Budgetmittel in Höhe von 500.000,00 Euro zur Verfügung.

Wer wird gefördert

Gewerbliche Beherbergungsbetriebe im Burgenland mit einer Kapazität von max. 40 Gästezimmern/Ferienwohnungen und Privatzimmervermieter (Kategorie: mind. 3 Sterne/Sonnen/Blumen). Die Maximalkapazitäten sind vor Investition standortbezogen zu erfüllen.

 

Mehr zum Thema