Österreichs Konjunktur bleibt im 1. Quartal auf robustem Wachstumskurs

08. Juni 2018 Drucken
Österreichs Konjunktur bleibt im 1. Quartal auf robustem Wachstumskurs
© Voestalpine Stahlwelt

Mit einem Plus von 0,8 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2017 fiel das Wachtum der österreichischen Wirtschaftsleistung stärker aus als im Durchschnitt von EU und Eurozone.

Österreichs Konjunktur blieb im ersten Quartal des Jahres auf Wachstumskurs. Mit einem Plus von 0,8 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2017 fiel die Erhöhung deutlich stärker aus als im Durchschnitt von EU und Eurozone (je +0,4 Prozent). Spitzenreiter waren Polen und Lettland mit je +1,6 Prozent BIP-Wachstum, Großbritannien kam mit +0,1 Prozent nur an die drittletzte Stelle der EU.

Einziges Land mit einer Abnahme seiner Wirtschaftsleistung war laut Daten des EU-Statistikamts Eurostat vom Donnerstag Estland (-0,1 Prozent). Rumänien wiederum war das einzige Land ohne Veränderung (0,0 Prozent).

Jahres-BIP von 3,4 Prozent

Im Jahresabstand – erstes Quartal 2017 zu erstem Quartal 2018 – kam Österreich auf ein BIP-Plus von 3,4 Prozent. Die EU verzeichnete eine Zunahme um 2,4 Prozent, die Eurozone eine Erhöhung um 2,5 Prozent. Im Jahresabstand lag Lettland mit +5,1 Prozent an der Spitze. Schlusslicht war Dänemark, das als einziges Land eine Abnahme der Wirtschaftsleistung hinnehmen musste (-0,5 Prozent). Die Briten, die Ende März 2019 aus der EU ausscheiden, mussten sich mit einer Zunahme von 1,2 Prozent mit dem vorletzten Platz begnügen. (APA)