#glaubandich-Challenge: MedTech-Start-up Surgebright zieht für Oberösterreich ins Finale

18. Juni 2018 Drucken
#glaubandich-Challenge: MedTech-Start-up Surgebright zieht für Oberösterreich ins Finale
Tabakfabrik Linz © _Kneidinger

Die Finalrunde für die #glaubandich-Challange in Wien am 25. Juni rundet sich ab: Mit Surgebright aus Linz hat die dritte Jungfirma aus dem Medtech-Bereich eine Landesausscheidung gewonnen.

Langsam aber sicher kristalliert sich ein Trend bei der #glaubandich-Challenge, die derzeit durch Österreich tourt, heraus: MedTech. Denn mit Surgebright aus Linz ist nunmehr die dritte Jungfirma in das große Finale des Startup-Wettbewerbs eingezogen, die im medizinischen Bereich tätig ist. Schauplatz des Pitch-Events war die factory300 in der Linzer Tabakfabrik.

Das Startup von Dr. Klaus Pastl und seinen beiden Söhnen Lukas und Thomas hat mit „SharkScrew“ ein Knochentransplantat entwickelt, das Metallschrauben ersetzen kann.

Eine Operation reicht

Der Linzer Orthopäde greift auf die Erfahrung von mehr als 12.000 Operationen zurück. In der Vergangenheit kämpfte er immer wieder mit den Nachteilen von Metall-Implantanten, die später durch erneute Operationen entfernt werden müssen. Dies ließ den Handchirurgen und Rheumaorthopäden über Alternativtechniken nachdenken: Klaus Pastl forschte gemeinsam mit der Technischen Universität Graz an einem humanen Knochentransplantat, das Knochen stabil und sicher verbinden kann. Er entwickelte das SharkScrew-Transplantat aus dem Gewebe menschlicher Spenderknochen, das bereits nach sechs Wochen von Zellen sowie körpereigenem Gewebe durchwachsen wird.  Somit können Knochen mit diesem Humantransplantat zuverlässig und patientenschonend miteinander verbunden werden. Eine zweite Operation ist nicht notwendig.

Marktdurchsetzung

Gemeinsam mit dem Fachkollegen Stefan Doboczky gründete der Arzt im Jänner 2016 in Lichtenberg bei Linz die surgebright GmbH. Die Gewebebank ist Dreh- und Angelpunkt für Produktion und weltweite Marktdurchsetzung des SharkScrew-Transplantats. Die Innovation genießt Patentschutz bis 2028 über eine breite Patentfamilie. Die Shark Screw Transplantate werden vor allem in der Hand- Fuß- und Kniechirurgie eingesetzt.

Die Finalisten

Neben Surgebright sind bereits die Startups auf SzeleSTIM (Wien, MedTech), Swarm Analytics (Tirol, Big Data), Original+ (Salzburg, AI-Ski), add-e (Kärnten, eMobilität), Die Schlaue Box (Burgenland, Social Entrepreneurship), Saphenus (Niederösterreich, MedTech) und dem Balkon-Kraftwerk SolMate (Steiermark, Energie) in das Finale der #glaubandich-Challenge am 25. Juni in Wien eingezogen. Der Finalsieger wird „Startup des Jahres 2018“ und erhält ein Gesamtpaket im Wert von mehr als 20.000 Euro von der Erste Bank und Sparkasse, Trending Topics, Puls 4 und dem Gründerservice der WKÖ.

Jury entscheidet sich für MedTech

Die Jury hatte wieder einmal aufgrund der durchgehend hohen Qualität der Projekte und Pitches eine schwere Entscheidung zu treffen. Wie Jury-Sprecher Michael Altrichter, einer der bekanntesten Business Angels Österreichs, bekannt gab, standen neben Surgebright auch psii.rehab (VR für Schlaganfallpatienten) und Groma Branderkennung in der engeren Auswahl für den Sieg in Oberösterreich.
Altrichter stellte gemeinsam mit Maximilian Pointner, Finanzvorstand Sparkasse Oberösterreich, tech2b-Geschäftsführer Markus Manz , Alexander Stockinger von der Wirtschaftskammer Oberösterreich und Elisabeth Spitzenberger, (Technisches Management Energie AG Oberösterreich) die Jury, die teilweise sehr direkte Fragen für die antretenden oberösterreichischen Start-ups parat hatten.

Nächste Station: Graz

Bis zum Finale macht die #glaubandich-Challenge noch in Vorarlberg (19.Juni, Lustenau) Station. Sichere dir hier gratis Tickets für die Veranstaltungen:

Pitching Day Ort Einlass 18:30 Uhr Facebook-Event
24.5. Wien (Sky Lounge der WKO) Leider zu spät Zu spät!
29.5. Wattens (Werkstätte Wattens) Geht auch nicht mehr Leider verpasst
30.5. Salzburg (Tribüne Lehen) Nicht mehr möglich Verpasst
07.6. Velden (Business Beach Velden) Vorbei Vorbei
11.6. Eisenstadt (FH Burgenland) Schon vorbei zu spät!
12.6. St. Pölten (FH St. Pölten) Leider verpasst schon vorbei
13.6. Linz (factory300) Schon vorbei zu spät!
14.6. Graz (Sparkassencenter) Vorbei schon geschehen
19.6. Lustenau (Reichshofsaal) Mein Ticket sichern! ja ich komme!
25.6. (Finale) Wien (Grand Hall, Erste Campus) Anmeldung bald möglich demnächst verfügbar