Tirol Holding: Alle Landesmarketing-Agenturen werden zusammengelegt

31. Oktober 2018 Drucken
 Tirol Holding: Alle Landesmarketing-Agenturen werden zusammengelegt
Fixstern in Tirol: Josef Margreiter © APA

Unter dem Dach der Tirol Holding „Lebensraum 4.0“ sollen ab 1. Jänner 2019 die Tirol Werbung, Agrarmarketing und Standortagentur Tirol zentral gesteuert werden. Josef Margreiter wird Geschäftsführer.

Der bisherige Tirol-Werbung-Geschäftsführer Josef Margreiter ist am Dienstagabend einstimmig vom Aufsichtsrat der Tirol Holding „Lebensraum 4.0“ zu deren neuem Geschäftsführer gewählt worden. Damit sei die Tirol Holding, das laut LH Günther Platter (ÖVP) „größte Strukturprojekt, das wir in letzter Zeit beschlossen haben“, aus der Taufe gehoben, so der LH bei einer Pressekonferenz in Innsbruck.

Alle Marketingaktivitäten vereint

Der frühere Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle (ÖVP), der bisher als ehrenamtlicher Geschäftsführer fungierte, wird Vorsitzender des Beirates werden. Unter der Holding sollen ab 1. Jänner 2019 die Tirol Werbung, Agrarmarketing und Standortagentur Tirol zentral gesteuert werden. Das Land Tirol wird dabei der alleinige Eigentümer sein. Tirol Werbung, Agrarmarketing und Standortagentur sollen als Tochtergesellschaften weiter bestehen.

Zauberwort der Synergien

Der neu gewählte Geschäftsführer will in der künftigen Zusammenarbeit einen noch größeren Wettbewerbsvorteil für das Land Tirol schaffen. Mit der neuen Struktur könne man effizienter und wirksamer arbeiten und somit Tirol noch stärker positionieren, erklärte Margreiter. Mit der neuen Struktur sollen auch Synergien geschaffen werden, mit deren Hilfe auch Einsparungen getroffen werden können. Von einem Personalabbau wollte der Landeshauptmann jedoch nicht sprechen.

150 Mitarbeiter

Die Holding soll künftig Projekte für das Land vorantreiben. Konkreter wollte Margreiter jedoch vorerst noch nicht werden. Er wolle sich die Projekte „zunächst noch genauer anschauen“. Das größte Projekt sei vorerst nun ohnehin den Betrieb zu organisieren. Das Budget der drei Tochtergesellschaften betrage rund 35 Mio. Euro bei rund 150 Mitarbeitern.

Mehr zum Thema