Türkische Lira: Schwindende Exporte drücken Inflation über 25 Prozent

05. November 2018 Drucken
Türkische Lira: Schwindende Exporte drücken Inflation über 25 Prozent
© APA

Die türkische Lira verliert weiter. Der Absturz der türkischen Landeswährung hat die Inflation in der Türkei weiter steigen lassen. Wie das nationale Statistikamt am Montag mitteilte, lagen die Verbraucherpreise im Oktober 25,24 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

Im Vormonat hatte die Teuerungsrate 24,52 Prozent betragen. Der Preisanstieg im Oktober ist der stärkste seit Mitte 2003, also seit gut 15 Jahren.

Keine Exporte

Die hohe Inflation ist vor allem eine Folge der starken Kursverluste der türkischen Lira. Die Entwicklung verteuert Einfuhren in die Türkei, auf die das Land angewiesen ist. Die Türkei weist ein chronisches Leistungsbilanzdefizit auf, importiert also mehr Waren als ausgeführt werden. (APA)