Rituale: Wann die Österreicher Sekt trinken

14. Dezember 2018 Drucken
Rituale: Wann die Österreicher Sekt trinken
© Schlumberger AG

Silvester, Weihnachten und Geburtstage sind typische Anlässe, die Korken knallen zu lassen. Der Großteil der Bevölkerung genießt Sekt nach wie vor zum Anstoßen (50 Prozent).

Das ergab eine market-Umfrage im Auftrag der Sektkellerei Schlumberger (1.006 Befragte ab 18 Jahren).

Auch ohne jeden Anlass

Auf Platz zwei liege die Verwendung als Aperitif (43 Prozent). Bereits mehr als ein Drittel (39 Prozent) trinkt sprudelnden Wein ohne bestimmtes Ereignis, einfach zum persönlichen Genuss. Der bevorstehende Jahreswechsel sei mit Abstand der häufigste Anlass für Sekt (97 Prozent der Sekttrinker), dicht gefolgt von Hochzeiten und Geburtstagen. Als Mitbringsel zu Silvester gelte die Flasche Schaumwein als klare Nummer eins.

Auch zu Weihnachten

Der Sektkonsum beim familiären Weihnachtsessen nehme ebenfalls stetig zu – mehr als die Hälfte aller Österreicher (58 Prozent) stoßen damit auf den Heiligen Abend an. 92 Prozent der Befragten trinken zumindest gelegentlich Sekt, mehr als ein Viertel mindestens einmal im Monat, Tendenz steigend, wie Schlumberger am Mittwoch zur diesjährigen „Sektstudie“ schrieb. (APA)