Neujahrsrede: Chinas Präsident Xi kündigte weitere Öffnung an

03. Januar 2019 Drucken
Neujahrsrede: Chinas Präsident Xi kündigte weitere Öffnung an
Chinas Staatspräsident Xi Jinping © APA

China will nach den Worten von Staatspräsident Xi Jinping an seinem Reformkurs festhalten und sich der Welt weiter öffnen.

In seiner über alle wichtigen Staatsmedien verbreiteten Neujahrsansprache sagte Xi, China werde bei seinem Reformtempo nicht nachlassen und das Tor zur internationalen Öffnung weiter aufstoßen.

Änderungen wie seit 100 Jahren nicht

„Wenn wir unsere Augen öffnen, um auf die Welt zu schauen, werden wir uns großen Veränderungen gegenübersehen, Veränderungen, wie man sie in 100 Jahren nicht gesehen hat“, erklärte Xi. Das neue Jahr werde Chancen und Herausforderungen mit sich bringen, sagte er, den schwelenden Handelsstreit mit den USA erwähnte er dabei nicht.

Wie sich die Weltlage auch verändere, Chinas Zuversicht und Entschlossenheit zum Schutz der nationalen Unabhängigkeit und Sicherheit werde sich nicht ändern. „Chinas Aufrichtigkeit und sein guter Wille, den Weltfrieden zu sichern und gemeinsame Entwicklung voranzutreiben, werden sich nicht ändern“, sagte Xi.

Weltbank prognostiziert BIP-Wachstum von 6,2 Prozent

Im abgelaufenen Jahr habe sich Chinas Wirtschaft in einer „vernünftigen Größenordnung“ bewegt. Trotz verschiedener Risiken und Herausforderungen seien neue Wachstumstreiber auf den Weg gebracht worden. China sieht sein Wachstumsziel von 6,5 (Vorjahr 6,9) Prozent für 2018 immer noch in Reichweite, für das neue Jahr wird aber ein weiterer Rückgang erwartet. Die Weltbank prognostiziert für 2019 ein Wirtschaftswachstum von 6,2 Prozent – nach internationalen Maßstäben ein solider Wert, für China aber die schlechteste Wirtschaftsentwicklung seit fast 30 Jahren. (APA)