Photovoltaikförderung 2019: Das Rennen ist eröffnet

10. Januar 2019 Drucken
Photovoltaikförderung 2019: Das Rennen ist eröffnet
© Dr. Klaus-Uwe Gerhardt/pixelio.de

Seit Mittwoch, den 9.1., 17 Uhr, können beim Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus Anträge für die Photovoltaikförderung abgegeben werden. 8 Mio. Euro stehen 2019 zur Verfügung. Am 11. März startet eine zweite Förderrunde.

Als erster Schritt muss ein sogenanntes „Ticket“ gelöst werden, um die grundlegenden Daten einzugeben. Im zweiten Schritt muss dann der Förderantrag vervollständigt werden, teilte das Ministerium am Mittwoch mit. Die späte Bekanntgabe überrascht: 2018 waren bereits innerhalb der ersten Minuten nach Beginn der Antragstellung mehrere tausend Förderanträge eingebracht worden.

Erst Ticket lösen

Die Antragstellung für die Tarifförderung von Photovoltaikanlagen ist im elektronischen Antragssystem der Abwicklungsstelle für Ökostrom (OeMAG) möglich. Die Reihung der Förderanträge erfolgt im Zeitraum von 09.01.2019 bis 16.01.2019 entsprechend dem Eigenversorgungsanteil, bei gleichem Rang entscheidet der Zeitpunkt der Antragstellung. Die Förderung wird über die OeMAG abgewickelt.

Fördertarife 2019

Die  Einspeisetarife für Ökostrom aus Photovoltaikanlagen aus Photovoltaikanlagen mit einer Engpassleistung von über 5 kWp bis 200 kWp, die ausschließlich an oder auf einem Gebäude angebracht sind, betragen bei Antragstellung und Vertragsabschluss im Jahr 2019 genau 7,67 Cent/kWh. Als Investitionförderungfür die Errichtung werden zusätzlich 30 Prozent der Errichtungskosten (bezogen auf die Engpassleistung der Anlage), höchstens jedoch ein Betrag in Höhe von 250 Euro/kWp gewährt. Der erforderliche Nachweis der Investitionskosten erfolgt durch die Vorlage der Rechnungen über die für die Errichtung notwendigen Kosten an die Ökostromabwicklungsstelle längstens sechs Monate nach Inbetriebnahme.

4.600 Anträge im letzten Jahr

Im letzten Jahr wurden im Rahmen der Tarifförderung mit den zur Verfügung stehenden Fördermitteln mehr als 4.600 Photovoltaikanlagen gefördert, wobei insbesondere durch die Einführung des Eigenversorgungsanteils die Kontingente optimal ausgenutzt worden seien.

Zweite Runde ab 11. März

Ab Montag den 11. März ebenfalls um 17 Uhr steht eine weitere Investitionsförderung in der Höhe von 15 Mio. Euro für Photovoltaikanlagen und Stromspeicher zur Verfügung. Im Rahmen der Investitionsförderung wurden im letzten Jahr rund 2.000 Photovoltaikanlagen und rund 650 Stromspeicher gefördert. (APA/red)

Mehr zum Thema