Steirische KMU: Das ist der SFG-Bonus für innovative Projekte

21. Februar 2019 Drucken
Steirische KMU: Das ist der SFG-Bonus für innovative Projekte
© pixabay

Steirische KMU, die F&E-Vorhaben umsetzen wollen und von der FFG als förderungsfähig eingestuft werden, können durch den  Steiermark!Bonus der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG mit einer Zusatzfinanzierung rechnen. 

Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG vergibt aus ihrem Basisprogramm jedes Jahr mehr als 160 Millionen Euro für F&E-Projekte in österreichischen Unternehmen. Steirische KMU lukrieren regelmäßig rund 25 % der zur Verfügung stehenden Mittel. Der Steiermark!Bonus der SFG stellt mit der FFG-Unterstützung bis zu 70 % der Finanzierung des F&E-Projektes sicher.

EPU und KMU

Der Sonderbonus richtet sich an kleinste, kleine und mittlere Unternehmen, die ein F&E-Projekt bei der FFG eingereicht haben und denen eine Förderung und Finanzierung aus dem FFG-Basisprogramm zugesagt wurde

Dafür gibt es Unterstützung

Die FFG sucht Einzelprojekte im Bereich der experimentellen Entwicklung und Vorhaben in Kooperation mit anderen Unternehmen, Forschungsinstituten und Universitäten. Die SFG bietet dann eine zusätzliche Projektfinanzierung in Form eines Darlehens.

Soviel gibt es

Die FFG gibt aus dem Basisprogramm einen Zuschuss von ca. 20 %, nicht rückzahlbar und dazu ein Darlehen für ca. 30 Prozent der Fördersumme zu einem Fix-Zinssatz 0,75 Prozent gemäß den Bestimmungen der FFG  Die SFG erhöht das Darlehen der FFG-Darlehens um 20 Prozent.

Geht automatisch

Steirische KMU reichen ihr F&E-Projekt im Basisprogramm elektronisch bei der FFG ein und beantragen damit automatisch auch den Steiermark!Bonus. Die Vertragserstellung, Abrechnungsprüfung und Auszahlung des Steiermark!Bonus übernimmt die FFG.

Mehr zum Thema