FLiP2Go: „Bildungsbus“ vermittelt Finanzwissen an Kinder

18. April 2019 Drucken
FLiP2Go: „Bildungsbus“ vermittelt Finanzwissen an Kinder
© Erste Bank

ÖsterreicherInnen klagen oft über ein fehlendes Angebot an Finanzbildung. Erste Bank und Sparkassen starten nun zum 200. Sparkassengeburtstag den „FLiP2Go“-Bildungsbus.

Die Initiative richtet sich an Kinder und Jugendliche von 10 bis 17 Jahren. Aber auch Erwachsene sind eingeladen ihr Finanzwissen im „Erste Financial Life Park“-Bus aufzubessern.

Gesundes GeldLeben

Schon seit Anfang April bringt der Doppeldeckerbus Kindern und Jugendlichen in ganz Österreich Finanzwissen spielerisch näher, teilten die Banken mit. Ziel ist es, ein gesundes Geldleben zu vermitteln und präventiv gegen Überschuldung zu wirken.

Doppeldecker

Bis zu 32 Spielende können die rund 100-minütige Spielrunde auf den zwei Ebenen des Busses gleichzeitig absolvieren. Im Unterdeck findet sich außerdem eine barrierefreie Spielstation für eine Rollstuhlfahrerin oder einen Rollstuhlfahrer. Der Bus ist mit großen HD-Touchscreens ausgestattet, auf dem die unterschiedlichen Aufgaben gespielt und gelöst werden können.

Stationäre Version seit 2016

Bei der nicht-mobilen Version, dem im Oktober 2016 am Erste Campus in Wien eröffneten FLiP haben bisher mehr als 34.000 meist junge Besucher in der Bildungseinrichtung auf spielerische Art ihre finanzielle Allgemeinbildung verbessert.

In den Bundesländern verfügbar

Mit FLiP2Go wird die Wissensvermittlung auch in den Bundesländern erlebbar. An Wochentagen kommt er vor Schulen und auf öffentlichen Plätzen in allen Bundesländern zum Einsatz, an Wochenenden macht FLiP2Go auch bei Veranstaltungen Station. (APA)