EU legt Milliarden-Kreditprogramm für Jungbauern auf

02. Mai 2019 Drucken
EU legt Milliarden-Kreditprogramm für Jungbauern auf
© APA

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat eine Milliarde Euro an Krediten für EU-Landwirte freigegeben. Ein besonderer Fokus liege auf Jungbauern unter 40 Jahren, teilten die EIB und die EU-Kommission in Brüssel mit.

Der Anteil junger Bauern ist in Österreich im europäischen Vergleich mit mehr als einem Fünftel besonders hoch. Und vor allem jüngere Bauern hätten oft Probleme, an Finanzierungen zu kommen, sagte EU-Agrarkommissar Phil Hogan. Im Jahr 2017 sei gut ein Viertel ihrer Anträge auf Bankkredite in der EU abgelehnt worden, gegenüber einer Ablehnungsquote von lediglich 9 Prozent bei den übrigen Farmern. Die EIB-Gelder sollen nun zu besonders günstigen Konditionen und über lange Zeiträume – bis zu 15 Jahren – vergeben werden.

Starkes System von Direktförderungen

Landwirte in Europa werden bisher in erster Linie durch Direktzahlungen aus dem EU-Haushalt gefördert. Pro Jahr stehen rund 58 Milliarden Euro zur Verfügung. Die Gelder richten sich dabei vor allem nach der Größe der bewirtschafteten Fläche. Angesichts niedriger Preise etwa bei Milch- und Fleischprodukten in den vergangenen Jahren stellten Tausende Landwirte in Europa allerdings trotzdem den Betrieb ein.

Weitere Investitionen mobilisieren

Die Gelder sollen zudem dafür genutzt werden, weitere Investitionen auszulösen. Unterm Strich sollen zwei Milliarden Euro an Langzeitfinanzierungen für Landwirte herauskommen, teilte die EIB weiter mit. Dadurch könnten Direktzahlungen an die Landwirte ergänzt werden, sagte EIB-Vizepräsident Andrew McDowell. Dem Agrarsektor komme auch im Kampf gegen den Klimawandel und beim Umweltschutz eine Schlüsselrolle zu.

Agrar-Subventionen sollen beschnitten werden

Die EU-Staaten und das Europaparlament verhandeln derzeit über den EU-Finanzrahmen für die Jahre 2021 bis 2027. Angesichts neuer Aufgaben etwa im Grenzschutz und im Kampf gegen den Terrorismus ist vorgesehen, die Agrar-Direktzahlungen zu reduzieren.

Österreich mit höchstem Anteil an Jungbauern

Nach Angaben der Statistikbehörde Eurostat waren im Jahr 2016 knapp elf Prozent der 10,3 Millionen Bauern in der EU „junge Landwirte“ unter 40 Jahren. Österreich hat in der EU den höchsten Anteil an Junglandwirten. 2016 waren hierzulande 22,2 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebsleiter unter 40 Jahre alt. (APA)

Mehr zum Thema