Burgenland lockt Fachärzte mit spezieller Förderung

16. August 2019 Drucken
Burgenland lockt Fachärzte mit spezieller Förderung
@ APA

Das Land Burgenland fördert Fachärzte mit Kassenvertrag, die ihre Ordination im Burgenland gründen wollen. Damit soll ein zusätzlicher Anreiz zur Schaffung von Facharzt-Ordinationen gesetzt werden, betonte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) in einer Aussendung.

Gefördert werden dabei Fachärzte mit Kassenvertrag für eine Planstelle im Burgenland, die sich verpflichten, die Vertragsstelle mindestens fünf Jahre aufrechtzuerhalten.

Bis zu 30.000 Euro vom Land

Gefördert werden Fachärztinnen und Fachärzte mit § 2 – Kassenvertrag für eine Planstelle im Burgenland mit einer Verpflichtung, die Kassenvertragsstelle mindestens fünf Jahre aufrechtzuerhalten. Für die Sonderfächer Psychiatrie sowie Kinder- und Jugendheilkunde besteht die Förderung aus einem Sockelbetrag in der Höhe von 20.000 Euro sowie einem Zuschlag in der Höhe von 10.000 Euro, wenn die Planstelle erst anlässlich der dritten Ausschreibung durch die BGKK übernommen wird – in Summe beträgt die Förderung also maximal 30.000 Euro. Für alle anderen Sonderfächer beträgt die Ordinationsförderung 30.000 Euro, wenn die Planstelle erst anlässlich der fünften Ausschreibung durch die BGKK übernommen wird.

Co-Förderung von Gemeinde als Bedingung

Die Förderung ist an die Bedingung geknüpft, dass ein gleich hoher Betrag seitens der Sitzgemeinde geleistet wird, wobei die Förderung durch die Gemeinde auch in Form einer Sachleistung (wenn z.B. Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden) erfolgen kann. Gewährt wird die Ordinationsförderung für Fachärztinnen und Fachärzte seit 1. Juli 2019.

Mehrere Maßnahmen

„Diese Förderung fügt sich nahtlos ein in die Reihe von Initiativen, die wir von Landesseite bereits gesetzt haben“, verweist Doskozil etwa auf die Ordinationsförderung für Allgemeinmediziner, die Förderungen für Studierende und Turnusärzte sowie kostenlose Vorbereitungskurse für die MedUni-Aufnahmeprüfung. Er betonte auch die Kooperation mit der Danube Private University, in deren Rahmen jährlich an fünf Burgenländer kostenlose Studienplätze vergeben werden.

Mehr zum Thema