Analyse und Strategie: Förderprogramm KMU Digital wird verlängert

16. September 2019 Drucken
Analyse und Strategie: Förderprogramm KMU Digital wird verlängert
@ pixabay

Das Förderprogramm „KMU Digital“ von Wirtschaftsministerium und Wirtschaftskammer wird verlängert. Vorerst stehen bis kommendes Jahr vier Mio. Euro zur Verfügung. Start ist Mitte Oktober. 

Pro Klein- und Mittelbetrieb (maximal 250 Mitarbeiter) werden maximal 4.000 Euro gefördert. Zur Beratung stehen zertifizierte Trainer zur Verfügung, die Förderanträge können in den Landesstellen der Wirtschaftskammer gestellt werden. Bislang wurden in Summe 7.000 Betriebe mit rund 10.000 Beratungen bei KMU Digital unterstützt.

Ab Mitte Oktober

Die Neuauflage von KMU DIGITAL startet Mitte Oktober. Das finanzielle Volumen, das Wirtschaftsministerium beziehungsweise die staatliche Förderbank aws sowie die Wirtschaftskammer tragen, beläuft sich in Summe auf vier Millionen Euro.

Digitale Tools im eigenen Betrieb erfolgreich einsetzen

Das  KMU Digital Förderprogramm führt österreichische KMU in vier Schritten an die Digitalisierung heran:

  • Online Status Check: Wie digital ist mein Unternehmen?
  • Potentialanalyse: Was soll sich wie ändern?
  • Beratung: Wie geh ich´s an?
    Schwerpunkte:
    a) E-Commerce & Social Media
    b) Geschäftsmodelle & Prozesse
    c) Verbesserung der IT-Sicherheit
  • Qualifizierung: Digitale Kompetenzen erweitern für Unternehmer/innen und Mitarbeiter/innen

Analyse und Strategie

Damit werden Klein- und Mittelbetriebe aller Branchen mit digitalen Tools vertraut gemacht. Die Betriebe können Status- und Potenzialanalysen sowie als Vertiefung Strategieberatungen in Anspruch nehmen. Dabei können Tools mit unterschiedlichen Schwerpunkten gewählt werden (z.B. Geschäftsmodelle und Prozesse, E-Commerce und Online Marketing, IT-Security).

Starkes Vertriebsnetzwerk der WKO

Anlaufstellen sind die neun Landeskammern inklusive der Bezirksstellen der WKO.

Mehr zum Thema