Gegen Leerstände: Förderung für Wiener Unternehmen bei Lokalsuche

17. September 2019 Drucken
Gegen Leerstände: Förderung für Wiener Unternehmen bei Lokalsuche
@ alf loidl/pixelio.de

Die Wirtschaftsagentur Wien unterstützt mit dem Programm „Geschäftsbelebung“ Wiener Unternehmen bei der Neubelebung von leer stehenden Geschäftslokalen mit bis zu 15.000 Euro.

Es geht dabei um Projekte, die in ein seit mindestens ein Jahr leer stehendes Geschäftslokal in einer Erdgeschoßzone ziehen. Die nächsten Deadlines für Einreichungen fallen auf den 31.10.2019 und den 31.1.2020.

Gilt für jede Art von Unternehmen

Durch das Programm sollen langdauernde Leerstände in Geschäftszonen vermieden werden. Gefördert werden alle kleinen und mittleren Unternehmen, aber auch Unternehmen in Gründung, Start-ups und Jungunternehmen und alle Unternehmen, die zur Nahversorgung, Ansiedlung und Standortsicherung beitragen.

Förderbare Kosten

Förderbar sind Investitionen in bestehende Räumlichkeiten in Wien, die

  • in der Erdgeschoßzone von Objekten gelegen sind und
  • die zum Zeitpunkt der Beantragung nachweislich mindestens ein Jahr ununterbrochen leer stehen.

Bestätigungen der Hausverwaltung notwendig

Als Nachweis des Leerstandes ist eine entsprechende Bestätigung der Hausverwaltung oder der Eigentümerin bzw. des Eigentümers beizubringen. Die geplanten Maßnahmen sollen die Substanz der jeweiligen Räumlichkeiten aufwerten. Es muss ein Mietvertrag oder ein Mietvertragsentwurf auf die Dauer von mindestens drei Jahren vorliegen. Betriebsverlegungen sind nur dann förderbar, wenn der alte Standort weiter vermietet wird.
Laufende Einreichungen können über die Wirtschaftsagentur Wien abgewickelt werden. Der Förderantrag ist vor Projektbeginn zu stellen.

So stark wird gefördert

Die max. Fördersumme beträgt 15.000 Euro pro Projektstandort, wobei die Förderquote  max  50 Prozent beträgt. Die Mindestprojektgröße liegt bei 7.000 Euro.

Mehr zum Thema