Kärnten: Förderung für Spezialzertifizierungen von KMU

20. September 2019 Drucken
Kärnten:  Förderung für Spezialzertifizierungen von KMU
@ pixabay

Der Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds KWF fördert wachstumsorientierte Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen (KMU) bei der erstmaligen Erlangung von Spezialzertifizierungen. ISO-Zertifizierungen werden von „SpeZert 2019“ nicht unterstützt. 

Anträge zu dieser Ausschreibung können vom 01.09.2019 bis spätestens 30.11.2019 beim kwf eingereicht werden.

Voraussetzung für viele Lieferbeziehungen

Eine Zertifizierung ist eine Bestätigung, dass Unternehmen aus den Bereichen Industrie, produzierendes Gewerbe oder der produktionsnahen Dienstleistung vorgegebene Standards und Richtlinien einhalten.  Spezielle Zertifizierungen sind die Voraussetzung für viele Geschäftsbeziehungen. Zudem führt der Einsatz unterschiedlicher, zertifizierter Systeme zu einer Verringerung von Fehlern und zur Senkung von unnötigen Kosten.

Hilfe bei Markteroberung

Die KWF-Ausschreibung „Erstmalige Spezialzertifizierung von wachstumsorientierten Unternehmen – SpeZert 2019“ unterstützt wachstumsorientierte Unternehmen bei der erstmaligen Erlangung von Spezialzertifikaten. Mittelfristig sollen dadurch neue Produkte oder Dienstleistungen eingeführt, sowie neue Märkte beziehungsweise neue Geschäftsfelder erschlossen werden. Dadurch soll es zu einer Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in Kärnten kommen.

Jury entscheidet

Antragsberechtigt in diesem Aufruf sind insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit mindestens zehn Mitarbeitern. Die budgetären Mittel für diese Ausschreibung sind begrenzt. Für die endgültige Auswahl der Unternehmen behält sich der KWFvor, externe Expertinnen und Experten beizuziehen.

Was wird gefördert?

Gefördert werden die externen Kosten für die erstmalige Spezialzertifizierung und ein Gehalts­kosten­zuschuss.

Mindestvoraussetzungen

Der Förderungsantrag ist vor Projektbeginn beim KWF einzubringen. Der Projektdurchführungszeitraum soll zwei Jahre nicht überschreiten. Die förderbaren Kosten müssen mindestens EUR 5.000,– betragen.

Neuer Kunde

Das Unternehmen muss nach Durchführung des Projekts über einen neuen Kunden verfügen, wobei die Spezialzertifizierung für die Gewinnung des neuen Kunden ausschlaggebend ist.

Mehr zum Thema