Für KMU und Start-ups: Erste Bank bringt völlig neues Finanzierungstool

23. Oktober 2019 Drucken
Für KMU und Start-ups: Erste Bank bringt völlig neues Finanzierungstool
@ pixabay

Die Erste Bank und Crowdinvesting-Pionier Conda haben ein gemeinsames Finanzierungstool für Unternehmer entwickelt. Die Plattform FundNow vereint Bankkredite, alternative Finanzierungsformen und Förderungen unter einem Dach. Mit wenigen Klicks erhält jeder Nutzer einen individuellen Finanzierungsvorschlag.

Eine gute Geschäftsidee reicht nicht aus, um als Unternehmer erfolgreich zu sein. Was zählt, ist auch das Geld. Je nach Bedarf kommen Bankfinanzierungen, Crowdinvesting-Kampagnen, Beteiligungen, Förderungen oder Leasingmodelle in Frage. Erste Bank und Conda haben mit FundNow Unternehmensfinanzierungen auf ein neues Level gehoben. Die neue Plattform ist einfach, schnell und bietet KMU und Start-ups einen echten Mehrwert.

In fünf Minuten zum Finanzierungsmix

Unter www.fundnow.at geben User anonym ihren gewünschten Finanzierungsbetrag ein, ergänzen diese Information mit Kernunternehmensdaten wie Branche, Rechtsform, Eigenkapital oder voraussichtlichem Gewinn und erhalten binnen fünf Minuten einen ersten Vorschlag für einen Finanzierungsmix aus Bankfinanzierung und alternativen Finanzierungsformen. Danach können Interessierte ein Profil erstellen, den Business- und Finanzplan der eigenen Firma hochladen und eine konkrete Anfrage stellen. Eine detaillierte und individuell zugeschnittene Finanzierung wird binnen 48 Stunden kostenlos ausgearbeitet. Auf Basis dieses Angebots können persönliche Termine mit den jeweiligen Geldgebern vereinbart werden. Technischer Partner von FundNow ist das österreichische Start-up finothek, das sich auf die Entwicklung kundenzentrierter Finanzlösungen spezialisiert hat.

Über CONDA

CONDA ist Österreichs größte Crowdinvesting-Plattform für Startups und KMU. Seit der Gründung im Jahr 2013 konnte das Unternehmen erfolgreich 115 Projekte mit über 28 Millionen Euro finanzieren. Mittlerweile zählt CONDA über 30.000 internationale Investoren zu seiner Community und gibt diesen die Möglichkeit, länderübergreifend in Unternehmen in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Slowenien, der Slowakei und in Polen zu investieren. Die Gründer Daniel Horak und Paul Pöltner führen CONDA nach der Übernahme durch die startup300 AG als deren eigenständige Tochter weiter. Ihr technologisches Know-how stellt die CONDA AG anderen Unternehmen auch in Form von White-Label-Lösungen zur Verfügung. CONDA hat einen eigenen Security Token (STO) lanciert und seine eigenen Unternehmensanteile dadurch digitalisiert. Mittels STOs sollen Transaktionen unter anderem noch transparenter und ortsunabhängiger werden – CONDA ist hier Vorreiter bei der Entwicklung von Crowdinvesting 2.0.

Über finothek

Die finothek GmbH wurde 2018 von Dejan Jukic und Markus Waghubinger für die Entwicklung kundenzentrierter Finanzlösungen mit etablierten Partnern gegründet. Als Entwickler von übergreifenden Plattformen verfügt das Team sowohl über Erfahrung im Finanz- und Versicherungsbereich, als auch über tiefgreifendes Know-how in der Softwareentwicklung. Eine der Kernkompetenzen der finothek liegt in der ganzheitlichen Finanzierungsplanung, mit dem Ziel, das nötige Wachstumskapital für “Innovation made in Austria” sicherzustellen. Im Rahmen strategischer Partnerschaften kombiniert die finothek Stärken von Start-ups und etablierten Unternehmen und agiert in dieser Zusammenarbeit als Start-up, Unternehmensberater und Digitalisierungspartner.

Mehr zum Thema