KMU: Wie Machbarkeitsstudien kassenschonend umgesetzt werden

19. November 2019 Drucken
KMU: Wie Machbarkeitsstudien kassenschonend umgesetzt werden
@ APA

Mit dem Förderungsangebot Feasibility Studie fördert die FFG  Machbarkeitsstudien, die von Klein- und Mittelbetrieben sowie Start ups  bei Universitäten, Forschungsinstituten, Unternehmen bzw. qualifizierten Sachverständigen in Auftrag gegeben werden.

Dabei werden Personalkosten, Kosten für externe Drittleistungen zu marktüblichen Preisen und Reisekosten gefördert – jedoch max. 60 % der Gesamtkosten (€ 80.000,-). Der KMU-Eigenanteil (interne Kosten) in der Höhe von max. 20 % wird anerkannt. Klein- und Mittelunternehmen (KMU), Startups bzw. Unternehmen in Gründung können diese Förderung ohne Themeneinschränkung beantragen. Einreichungen sind jederzeit möglich.

Angebot muss vorliegen

Voraussetzung für die Förderung einer Feasibility Studie ist eine Idee eines Klein- und Mittelbetriebes (auch in Gründung), die näher untersuchenswert erscheint, sowie ein Angebot eines externen Studienerstellers, der die nötige fachliche Kompetenz und Erfahrung dafür nachweisen kann. Die Auszahlung der Feasibility-Mittel erfolgt in zwei Raten (zu Beginn und am Ende des Vorhabens). Spätestens nach Ende des Förderungszeitraums sind ein fachlicher Endbericht, eine Endabrechnung und der Abschlussbericht der Studie erforderlich.

Prioritätsstatus bei der FFG

Das Förderungsangebot Feasbility Studie soll KMU (auch in Gründung) beim Einstieg in konkrete F&E-Projekte unterstützen. Damit kann ein Grundstein zu konkreten F&E-Projekten für Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen aber auch zu künftigen Kooperationen gelegt werden. Anträge zu einer Feasibility Studie werden in der FFG mit Priorität behandelt, da bei Österreichs kleinen und mittleren Firmen und Start-up ein reiches Ideenpotenzial für neue Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen besteht. Diese werden aber oft nicht realisiert, weil Unsicherheit über die Möglichkeiten zur Problemlösung und über die Machbarkeit besteht. Machbarkeitsstudien sollen Perspektiven und Umsetzungspotential aufzeigen.

Mehr zum Thema