kit4market: aws bietet Förderungen für technologieaffine Marktstudien

02. Dezember 2019 Drucken
kit4market: aws bietet Förderungen für technologieaffine Marktstudien
© Infineon

Das aws-Programm kit4market unterstützt KMU und Großunternehmen bei Studienprojekten,  die aufzeigen, wie österreichische Technologie in einem Zielland außerhalb der EU erfolgreich positioniert werden kann. Das Finanzierungsvolumen kann bis zu 100.000 Euro gehen. 

Dieses Finanzierungsangebot bietet Zuschüsse bis zu einer Höhe von 100.000 Euro und richtet sich an KMU und Großunternehmen mit Sitz in Österreich und internationaler Ausrichtung. Bei diesem Produkt handelt es sich um eine „De-minimis“-Finanzierung. Gefördert werden Projekte mit bis zu zwölf Monaten Laufzeit. Die Studien müssen ein Zielland außerhalb des Euro-Währungsgebiet als Fokus haben.

Finanzierbare Kosten

  • Personalkosten
  • Übersetzungskosten
  • Sach- und Materialkosten (etwa Verbrauchsmaterialien oder Literatur)
  • Reisekosten

Finanzierbare Projekte

Finanzierbar ist die Erarbeitung und Durchführung von Studien zur Unterstützung des internationalen kommerziellen Technologietransfers.

Mögliche Inhalte der finanzierbaren Studien sind:

  • Untersuchungen anhand derer aufgezeigt wird, wie österreichische Technologie im internationalen Wettbewerb bei Kunden im Zielland nachhaltig verankert werden kann.
  • Dabei soll insbesondere der Mehrwert der österreichischen Technologie bzw. Dienstleistung für den jeweiligen Kunden unter Berücksichtigung der länderspezifischen Gegebenheiten (Marktspezifika) dargestellt werden. Davon sind bspw. technologische Marktanalysen, Vergleiche mit jenen Produkten, die im Zielmarkt bereits erhältlich sind, sowie eine Analyse der Wettbewerbsvorteile der österreichischen Technologie (bspw. in Bezug auf Wirtschaftlichkeit, Lebensdauer, Kosten im Betrieb etc.) umfasst.
  • Identifizierung und Entwicklung neuer Marktauftritts- bzw. Markteintrittsstrategien, bspw. im Vorfeld von Ausschreibungen öffentlicher Kunden (Möglichkeiten zur frühzeitigen Identifizierung von potenziellen Aufträgen und Kontaktaufnahme mit den entsprechenden Entscheidungsträgern bzw. Aufbau einer entsprechenden unternehmensinternen Infrastruktur) sowie in Richtung privater industrieller Abnehmer.

Mehrsprachig

Die Studie muss in Deutsch oder Englisch verfasst und in eine der Amtssprachen des Ziellandes übersetzt werden. Weiter verbleibt die Studie im Eigentum der Finanzierungswerberin bzw. des Finanzierungswerbers, es kommt jedoch dem BMVIT ein unentgeltliches Nutzungs- und Weitergaberecht zu.  Als Zielland einer Studie kommen alle Staaten außerhalb des Euro-Währungsgebiets in Betracht.

Mehr zum Thema