Fachkräfte: Unternehmen sehen fehlende Qualifikationen für die Digitale Transformation

13. März 2020 Drucken
Fachkräfte: Unternehmen sehen fehlende Qualifikationen für die Digitale Transformation
© pixabay

Laut einer Studie stehen Organisationen angesichts der Digitalen Transformation vor der großen Herausforderung, ihre Mitarbeiter mit dem nötigen Know-How für diese Umstellung auszustatten.

Die Untersuchung ergab, dass Umschulungen sowie Aus- und Weiterbildung (L&D) aufgrund der sich durch die Digitale Transformation verändernden Arbeitsumgebungen die größte Problematik für Verantwortliche im Bereich Mitarbeiterentwicklung darstellt.

Mit durchschnittlich 42 Prozent wurde das fehlende Know-How für neue Anforderungen im Zuge der Digitalisierung von den Teilnehmern der Umfrage als Herausforderung Nummer 1 genannt. So gaben durchschnittlich nur 22 Prozent aller Befragten an, dass ihre Organisationen ausreichend darauf vorbereitet seien, die für die Digitale Transformation nötigen neuen Qualifikationen zu vermitteln. Die Mehrheit der Befragten gab an, dass ihre Organisationen mehr tun müssen, um mit der digitalen Entwicklung Schritt zu halten.

Doch trotz des klaren Votums aller Befragten, dass die Organisationen ihre Mitarbeiter nicht ausreichend auf die Digitale Transformation vorbereiten, hat nur jeweils etwa die Hälfte der Unternehmen die Investitionen in Qualifizierungsmaßnahmen erhöht, um mit der digitalen Entwicklung Schritt zu halten. Die Studie wurde in Großbritannien, Frankreich und Deutschland von Skillsoft durchgeführt.

Digitale Transformation als Herausforderung

„Es wird klar, dass die Digitale Transformation die Verantwortlichen für Fortbildung und Mitarbeiterentwicklung sowie ihre Maßnahmenplanung, -umsetzung und -finanzierung auf eine harte Probe stellt. Auch wenn rund die Hälfte der befragten Firmen gezielte Investitionen plant, ist die Herausforderung, mit den Veränderungen aufgrund der Digitalisierung Schritt zu halten, enorm“, sagt Steve Wainwright, Managing Director EMEA bei Skillsoft. „Es ist daher von entscheidender Bedeutung, dass Unternehmen von den heute zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten Gebrauch machen, um erfolgreiche L&D-Strategien umzusetzen. Nur so können sie die Digitalisierung dazu nutzen, ihren Mitarbeitern die besten Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten, ihr Lernverhalten zu verbessern und ihre Fähigkeiten zu erweitern“.