Salzburg AG startet 5G Campus-Netzwerk am Salzburgring

20. Juli 2020 Drucken
Salzburg AG startet 5G Campus-Netzwerk am Salzburgring
© Pixabay

Die Salzburg AG startet nach der erfolgreichen 5G-Frequenzversteigerung im Vorjahr nun mit einigen Partnern das erste 5G-Campus Netzwerk am Salzburgring. Das Projekt soll die Attraktivität des Standorts noch mehr steigern.

Die Ersteigerung der 5G-Lizenzen 2019 war ein strategisches Investment des Technologieunternehmens Salzburg AG: „Mit 5G Campus-Lösungen leisten wir einen wichtigen Beitrag für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Salzburg und der Steiermark. Dabei unterstützen wir unsere Kunden bei der Entwicklung von spezifischen Campus-Anwendungen und arbeiten mit Partnern an der Weiterentwicklung individueller Lösungen“, sagt Leonhard Schitter, Vorstandssprecher der Salzburg AG.

5G-Funktechnologie steht für hochzuverlässige Kommunikation mit sehr kurzen Verzögerungszeiten. Genau diese Eigenschaft macht 5G überall dort interessant, wo verlässliche und sehr schnelle Datenübertragung nötig ist. Neben der Versorgung mit Breitbandinternet an Standorten an denen kein Kabelnetz zur Verfügung steht, können durch 5G auch lokal begrenzte Mikronetze errichtet werden. Dabei kommen sogenannte Small Cells mit geringer Sendeleistung zum Einsatz. Von einem 5G Campus spricht man, wenn solche Mikronetze einer begrenzten Anzahl von Nutzern exklusiv zur Verfügung gestellt werden.

Patrick Langelaan, Vice President für den Enterprise-Markt in Südeuropa bei Nokia, sagte: „Der 5G Campus am Salzburgring verdeutlicht, welche Möglichkeiten sich durch 4G-/5G-Campusnetze in den unterschiedlichsten Wirtschafts- und Lebensbereichen bieten. So können bei Sportveranstaltungen etwa zusätzliche Live-Informationen oder -Bilder direkt auf die Geräte der Zuschauer vor Ort übertragen werden. Wir freuen uns, gemeinsam mit der Salzburg AG künftig noch weitere Projekte umzusetzen und den geplanten 5G-Ausbau voranzutreiben.“

Salzburg AG: 5G Campus am Salzburgring

Mit dem 5G Campus Salzburgring können Veranstalter und andere Nutzer am Salzburgring diese äußerst schnelle, sichere und geschützte Möglichkeit des Datentransfers nutzen. „Mit dem 5G Campus schwebt uns vor, Forschung und Entwicklung, wie auch moderne, innovative Nutzungsideen auf den Salzburgring zu holen – speziell für Automobilkonzerne, autonome Fahrbetriebe, für den Rennsport der Zukunft – ganz egal welches Antriebsprinzip und welcher Motor im Fahrzeug steckt. Ready zu sein und eine Plattform zu bieten, die vielleicht auf anderen Rennstrecken in der nahen Zukunft oder mittelfristig noch gar nicht möglich ist“, sagt Ernst Penninger, Geschäftsführer des Salzburgring.

Die in Kooperation mit Smart Mobile Labs angebotene Kamera- und Transmittertechnologie bietet Anwendungsmöglichkeiten vom hochverfügbaren Kommunikationskanal für Festival-Security und Blaulichtorganisationen, über hochwertige Echtzeit-Livebilder bis hin zum Einsatz bei Forschung und Trainingsfahrten zum Beispiel durch gleichzeitige Übertragung von Bild- und Messdaten aus den Fahrzeugen.

„Die von der Smart Mobile Labs AG in München gelieferten 5G Video-Encoder, EVO-Server und Android Apps erlauben nun die LIVE Verfolgung aller mobilen Fahrzeuge in Echtzeit über 5G 3.4 GHz Frequenzen und damit in einem geschützten Bereich gegenüber öffentlichen Mobilfunknetzen in anderen Frequenzbereichen. Damit steht dem Salzburgring als erster Rennstrecke weltweit ein operatives 5G Netz zur Video-Übertragung in Realzeit über normale Smartphones mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten zur Verfügung. Der EVO-Server erlaubt zudem die Verteilung der Video-Ströme an viele Smartphones zur gleichen Zeit. Mit unserer Video Lösung lassen sich nun Livebilder überall an der Rennstrecke in Realzeit anschauen“, erklärte Klaus Nagora, Gründer und CTO der Smart Mobile Labs AG. Das Funknetz ist dabei so ausgelegt, dass in der für 2021 angestrebten Ausbaustufe die komplette Rennstrecke erfasst wird. Außerhalb der Rennstrecke nimmt die Signalstärke rasch ab.

Die Salzburg AG betreibt seit vielen Jahren ein Funknetz im Frequenzbereich von 3,4 GHz. Dieses Funknetz wurde bislang primär für interne Zwecke genutzt (u.a. Wasserstandsmeldungen für die Kraftwerke, Anlagensteuerung,..). Im Rahmen der letztjährigen 5G-Lizenz-Versteigerungen wurde diese Funk-Frequenz erneuert und zum Aufbau eines 5G-Funknetzes in Salzburg und der Steiermark erworben. Aktuell ist das Salzburg AG Funknetz als LTE-Advanced-Netz (Neueste 4G-Technologie) in Betrieb. Damit kann an Standorten, an denen kein Kabelanschluss zur Verfügung steht Breitbandinternet auf Funkbasis bis zu 80 Mbit/s angeboten werden. Die ab Anfang 2021 geplante schrittweise Umstellung der Übertragungstechnologie auf den neuen 5G Standard ist dann ein weiterer Meilenstein bei der Internetversorgung für Salzburg.