Künstliche Intelligenz zählt Teilnehmer auf Großveranstaltungen

18. September 2020 Drucken
Künstliche Intelligenz zählt Teilnehmer auf Großveranstaltungen
© AdobeStock/sdecoret

Ein KI-basierter Algorithmus des DLR analysiert Fotos und Videos von Menschenansammlungen und schätzt die Teilnehmerzahl – in Echtzeit, datenschutzkonform und bereits sehr genau.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat einen Algorithmus zur Schätzung von Teilnehmerzahlen auf Großveranstaltungen entwickelt. Das System könne dabei helfen, Corona-Auflagen einzuhalten, erklärte das DLR in Köln. Die künstliche Intelligenz analysiert demnach Fotos von Versammlungen und gibt in Echtzeit an, wie viele Menschen daran teilnehmen.

Auf Konzerten, Demonstrationen oder Messen könnte die Technologie eingesetzt werden, um Sicherheits- und Hygienekonzepte umzusetzen. Die künstliche Intelligenz ist darauf trainiert, menschliche Umrisse auf Fotos und Videos zu erkennen und zu zählen. Dafür reichen laut DLR auch qualitativ minderwertige Aufnahmen wie beispielsweise verwackelte Handyvideos. Je höher die Bildqualität, desto genauer seien allerdings auch die Zählungen. Im Fall des Handyvideos hat das Team die Bewegungsgeschwindigkeit der Menschenmasse, die sogenannte ‚Region of Interest‘ im Bild, also den für die Analyse genutzten Bildausschnitt im Quellmaterial, sowie die Abtastrate manuell bestimmt.

Die Abtastrate wird so auf Basis der Flussgeschwindigkeit des Personenstroms gewählt, dass die vom System analysierten Einzelbilder jeweils andere Menschen zeigen. Damit stellen die Forschenden sicher, dass Teilnehmer nicht doppelt gezählt werden.

Das System liefere bereits sehr zuverlässige Daten, wie die Auswertung eines Smartphonevideos auf Youtube gezeigt habe: „Die Teilnehmerzahl, die das System schätzte, war bereits erstaunlich nah an den Angaben der Polizei“, erklärte Reza Bahmanyar vom DLR. Die Privatsphäre der Menschen werde bei dem Verfahren nicht verletzt: „Wir speichern nur statistische Werte, keine Bilder und personenbezogenen Daten“, versicherte der Experte.

Künstliche Intelligenz: Technologien im DLR

Künstliche Intelligenz ist seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil der DLR-Forschung auf den verschiedensten Themenfeldern– etwa bei der Erdbeobachtung, in der Robotik, der Energieforschung, bei der Entwicklung von Assistenzsystemen in der Luftfahrt oder im Verkehrsmanagement und automatisierten Fahren. Interdisziplinäre Kompetenzen, wegbereitende Großanlagen und diese langjährige KI-Erfahrung prädestinieren das DLR dafür, seine Expertise in zentrale Forschungsfelder der nationalen und europäischen KI-Forschungslandschaft einzubringen.

Da das System funktioniert, wenn sich sowohl die Menschenmenge als auch die Kamera bewegen, ist es außerdem möglich, Aufnahmen von fliegenden Plattformen wie Kameradrohnen zu analysieren.