Coronavirus: Unternehmen spenden 100 Millionen Euro jährlich

13. November 2020 Drucken
Coronavirus: Unternehmen spenden 100 Millionen Euro jährlich
© pixabay

Der Fundraising Verband holt das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen im Coronavirus-Jahr 2020 vor den Vorhang und startet die Aktion „Wirtschaft hilft!“

Die Wirtschaftsbetriebe leisten hierzulande einen maßgeblichen Beitrag zur Bewältigung der Coronavirus-Krise. Mit rund 100 Mio. € pro Jahr unterstützen sie gemeinnützige Projekte und engagieren sich darüber hinaus mit vielfältigen Sachspenden für die Krisenbewältigung – von technischen Geräten für Homeschooling bis hin zu Schutzmasken und Arzneimitteln.

Im Rahmen des heutigen Online-Pressegesprächs mit Mag.a Anna Parr (Caritas) und Univ.-Prof. Dr. Christian Friesl (Industriellenvereinigung) holte der Fundraising Verband Austria herausragendes Engagement aus der Wirtschaft vor den Vorhang und startete die „Aktion Wirtschaft hilft!“. Mit dem Magazin „Spendenguide für Unternehmen“ hilft die Initiative Unternehmen beim Helfen und vernetzt sie mit NPOs.

Durch die Coronavirus-Pandemie ist der soziale Sektor mit seinen 250.000 erwerbstätig Beschäftigten und rund 2,3 Mio. Freiwilligen massiv unter Druck geraten. Österreichs Unternehmenssektor leistet mit einer großen Spendenbereitschaft und zahllosen neuen Hilfsinitiativen einen immensen Beitrag zur Eindämmung der Auswirkungen der Viruskrise, und das obwohl viele bewährte Spendenaktivitäten, wie Charity Dinner, nicht möglich waren. „Die anhaltende Spendenfreude von Österreichs Unternehmerinnen und Unternehmern, die vielfach selbst von der Krise massiv betroffen sind, ist ein eindrucksvoller Beweis für die große Solidarität und das gesellschaftliche Verantwortungsbewusstsein innerhalb der Wirtschaft.“, so Günther Lutschinger, Geschäftsführer Fundraising Verband Austria.

„4 von 10 arbeitslosen Menschen sind heute armutsgefährdet. Die soziale Krise kann nur durch die Solidarität aller bekämpft werden. Danke an die Unternehmen die ihren Beitrag leisten.“, betont auch Anna Parr, Generalsekretärin Caritas Österreich.

Coronavirus: So spenden Österreichs Unternehmen

Insgesamt spenden die Wirtschaftsbetriebe hierzulande rund 100 Mio. € pro Jahr. 83% der Unternehmen engagieren sich in Form von Geld-, Sach- oder Personalspenden. Ihr Engagement läuft vornehmlich auf lokaler und regionaler Ebene ab. Als Motiv, sich zu engagieren, geben 50% der Unternehmen ihre humanitäre bzw. weltanschauliche Einstellung an. Rund 40% wollen der Gesellschaft etwas zurückgeben. Für jedes dritte Unternehmen gehört gemeinnütziges Engagement zu ihrer Unternehmensphilosophie.

Die Solidarität in der Coronavirus-Krise groß. „Die Covid-19 Krise können wir nur gemeinsam bewältigen. Deswegen brauchen wir gerade jetzt ein hohes Maß an Solidarität und eine intensive Zusammenarbeit von Unternehmen und Zivilgesellschaft“, unterstreicht auch a.o.Univ.-Prof. Dr. Christian Friesl, MBA, Bereichsleiter Bildung und Gesellschaft in der Industriellenvereinigung, die Wichtigkeit des gesellschaftlichen Zusammenhalts. In der für alle Gesellschaftsbereiche sehr herausfordernden Zeit engagieren sich zahlreiche Wirtschaftsbetriebe neben Geldspenden, unter anderem für die Impfstoff-Forschung, auch mit Sachspenden.

Beispielsweise unterstützten IT-Unternehmen bedürftige Schülerinnen und Schüler mit technischen Geräten für den digitalen Unterricht. Eine Brauerei sowie mehrere Weinbaubetriebe spendeten Alkohol für die Desinfektionsmittelherstellung. Die Pharmabranche leistete insbesondere Unterstützung in Form von Arznei- und Desinfektionsmitteln, Mundnasenschutzmasken und Einweghandschuhen und trug damit wesentlich zur Bewältigung der Krise bei.

Im Zuge ihres vielseitigen wohltätigen Engagements hat die Erste Group Bank AG in diesem Jahr unter anderem den Aufbau von Notfallkrankenstationen für verstärkte Corona-Testungen sowie die Schaffung eines Online-Kursangebots für Angehörige, Hilfskräfte und Zivildienstleistende mit 1 Mio. € finanziert. Für diesen außerordentlichen gesellschaftlichen Beitrag wurde das Unternehmen vom Fundraising Verband mit einem Sonderpreis im Rahmen der „Aktion Wirtschaft hilft!“-Awards prämiert.

Mehr soziales Engagement mit der Aktion Wirtschaft hilft!

Die Initiative „Aktion Wirtschaft hilft!“ hat das Ziel, eine Brücke zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen zu bauen: „Mit unserem umfassenden Service- und Informationsangebot möchten wir möglichst viele Unternehmen – insbesondere die KMUs – motivieren und ihnen bei ihrem Engagement und bei der Wahrnehmung ihrer gesellschaftlichen Verantwortung beratend zur Seite stehen.“, erläutert Günther Lutschinger, Initiator der Aktion. Die „Aktion Wirtschaft hilft!“ unterstützt Unternehmen, gesellschaftlich aktiv zu werden und an gemeinnützige Organisationen zu spenden. Zentrales Serviceinstrument ist der heute neu veröffentlichte Spendenguide für Unternehmen. Darin findet sich neben einem ausführlichen Service- und Informationsteil ein Überblick über die Arbeit und die Projekte von 37 NPOs. Diese decken ein breites inhaltliches und gesellschaftliches Spektrum ab – von der Kinderhilfe über die Entwicklungszusammenarbeit bis hin zu Wissenschaft und Forschung.

Begleitet wird die Aktion von den renommierten „Aktion Wirtschaft hilft!“-Awards, die alljährlich die innovativsten und nachhaltigsten Spendenprojekte österreichischer Wirtschaftsbetriebe vor den Vorhang holen. Bis Ende Jänner 2021 sind Österreichs Unternehmen aufgerufen, ihre erfolgreichen und kreativen Spendeninitiativen einzusenden. Im Frühjahr 2021 werden die besten als „Unternehmensspende des Jahres“ gekürt. Alle Infos finde sich hier!

Die wichtigsten Links von Behörden und Institutionen für Unternehmen rund um das Coronavirus finden sich hier.