Vizebürgermeister Wiederkehr: „Wien ist für Schulöffnung gerüstet“

01. Dezember 2020 Drucken
Vizebürgermeister Wiederkehr: „Wien ist für Schulöffnung gerüstet“
© APA (dpa)

Schutzausrüstung, „fliegende Klassenzimmer“, gestaffelter Unterrichtsbeginn und Gurgeltests sollen einen sicheren Präsenzunterricht ion den Wiener Schulen ab Montag gefahrlos ermöglichen.

Für Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr ist die Stadt Wien auf die Schulöffnung am kommenden Montag gut vorbereitet. „Wien hat bei der Ausstattung der Schulen vorausblickend Sorge getragen und sichergestellt, dass 1,2 Millionen Schutzmasken und genügend Test-Kits vorrätig sind.

Eine weitere Tranche von 400.000 FFP2-Masken ist bestellt. Zudem haben wir mit den Massentests, die ab dem kommenden Freitag bereitgestellt werden, ein zusätzliches Angebot, an dem sich natürlich auch LehrerInnen und PädagogInnen beteiligen können“, hat Wiederkehr heute, Dienstag in einer Online-Pressekonferenz gesagt. Vizebürgermeister Wiederkehr befindet sich derzeit als Kontaktperson in Selbstisolation, nachdem ein enger Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Der Bildungsstadtrat stellt in der Pressekonferenz ein Paket für die sichere Schulöffnung vor, welches neben den bereits erwähnten breit ausgelieferten Schutzausrüstungen für das Schulpersonal weitere Punkte beinhaltet:

  • Erweiterter Schulraum: Es gibt mehrere Standorte, wo weiterer Schulraum als „fliegendes Klassenzimmer“ kurzfristig zur Verfügung gestellt werden kann. Nicht nur einzelne Hotels, auch die Volkshochschulen sind bereit, an mehr als 30 Standorten in Wien Seminarräume zur Verfügung zu stellen. Alle Schulen, die der Ansicht sind, zusätzlichen Schulraum zu benötigen, können diesen über die Bildungsdirektion Wien buchen.
  • Zeitversetzter Unterrichtsbeginn: Es wird vom Bildungsstadtrat und von der Bildungsdirektion – abhängig von den morgigen Ankündigungen der Bundesregierung – eine Empfehlung an alle Wiener Schulen geben, einen gestaffelten Unterrichtsbeginn beispielsweise im 10-Minuten-Rhythmus umzusetzen. „Damit vermeiden wir vor allem in der Früh einen größeren Andrang in den Öffis und Ansammlungen beim Schultor“, sagte Wiederkehr.
  • Selbsttestungen: In Wien kann mit Gurgeltests an Schulen eine weitere Stabilisierung der Lage erwirkt werden. Eine Anwesenheit eines Arztes ist nicht notwendig, die Gurgeltests können durch Lehrerinnen und Lehrer rasch und einfach und mit hoher Zuverlässigkeit vorgenommen werden.

„Das gesamte Maßnahmen-Paket der Stadt soll sicherstellen, dass das Lehrpersonal und alle in der Schule tätigen Personen sowie die Schülerinnen und Schüler den bestmöglichen Schutz bekommen. Wien ist für die sichere Öffnung der Schulen bereit“, sagte Wiederkehr.

Das Sozialministerium hat eine Q&A-Liste für alle Fragen rund um die Covid-Impfung Online gestellt. Dieses Q&A ist hier zu finden. Die wichtigsten Links von Behörden und Institutionen für Unternehmen rund um das Coronavirus finden sich hier.