Wifo-Konjunkturklima auf höchstem Stand seit 2018

28. Mai 2021 Drucken
Wifo-Konjunkturklima auf höchstem Stand seit 2018
© APA

Die Stimmungslage der heimischen Unternehmen hat sich im Mai erneut gebessert. Der vom Wifo ermittelte Konjunkturklimaindex ist auf den höchsten Wert seit Oktober 2018 geklettert.

Nur in den noch immer von Corona-Einschränkungen betroffenen Branchen wurde die Lage weiter skeptisch beurteilt, was aber nur eine kleine Trübung beim Konjunkturklima darstellt. Denn die Konjunkturerwartungen signalisieren in sämtlichen Branchen Optimismus. „Die Konjunktur nimmt Fahrt auf“, erklärte das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) am Freitag zu dem im Mai von 11,8 auf 18,0 Punkte verbesserten Konjunkturklima-Index. Für die aktuelle Lagebeurteilung stieg der Index um 5,6 auf 14,8 Punkte.

Auch in den von Covid-Maßnahmen besonders betroffenen Dienstleistungsbranchen legte der Index deutlich um 7,3 Zähler zu und lag mit 7,2 Punkten erstmals seit März 2020 über der Nulllinie. Der Bausektor notierte mit 40,6 Punkten (-0,3 Zähler) weiterhin auf überdurchschnittlichem Niveau. In der Sachgüterproduktion gewann der Lageindex 4,8 Punkte auf 18,6 Zähler.

Konjunkturklima-Index: Baubranche mit Rekordwert

Auch die Erwartungen der Unternehmen verbesserten sich im Vergleich zum Vormonat April weiter. Der Gesamtindex der unternehmerischen Erwartungen gewann 6,8 auf 21,3 Punkte hinzu und notierte somit merklich im optimistischen Bereich. Am Bau stieg der Erwartungsindex um 3,7 auf 32,4 Punkte, ein bisheriges All-Time-High. In den Dienstleistungsbranchen gewann der Erwartungsindex um 10,4 auf 21,2 Zähler, in der Sachgüterproduktion legte er um 2,1 auf 17,9 Punkte zu. Die Arbeitslosigkeit sank im Wochenvergleich und die Zahl offener Stellen legte weiter kräftig zu. (APA/red)