Strompreise: Deutschland auch 2020 Spitzenreiter in Europa

07. Juni 2021 Drucken
Strompreise: Deutschland auch 2020 Spitzenreiter in Europa
© APA/dpa

Strom wird für Verbraucher in Deutschland einem Medienbericht zufolge immer teurer. In Europa hat Österreichs Nachbar schon seit Jahren den ersten Platz inne.

Nachdem die Bundesrepublik Deutschland 2019 die Führung beim Ranking „höchste Strompreise in Europa“ von Dänemark übernommen habe, seien die Kosten im Jahr 2020 nochmals gestiegen, berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montagausgaben) aus Daten des Statistischen Bundesamtes.

Kleine Haushalte mit einem Stromverbrauch von 1.200 Kilowattstunden mussten demnach im vergangenen Jahr 34,30 Cent je Kilowattstunde zahlen, 2019 waren es noch 33,49 Cent. Auch für größere Haushalte mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden sei es deutlich teurer geworden. Sie zahlten den Angaben zufolge im Schnitt 30,43 Cent pro Kilowattstunde nach 29,83 Cent im Vorjahr.

Strompreise im europäischen Schnitt gesunken

Dabei seien die Strompreise im europäischen Durchschnitt im vergangenen Jahr den Angaben der Statistiker zufolge gesunken, schreiben die Zeitungen: Im Euroraum um 0,53 Cent auf 22,47 Cent je Kilowattstunde. Und in den 27 Ländern der Europäischen Union um 0,51 Cent auf 21,26 Cent.

Hauptgrund für den «extremen Anstieg» sei laut einem Zeitungsbericht der CO2-Preis. «Wenn man den Strompreis mit der Entwicklung des CO2-Preises vergleicht, sieht man eine sehr starke Überschneidung», sagte Marktanalyst Linkenheil gegenüber dem Medium Stimme. Der Preis für ein Zertifikat, das den Ausstoß von einer Tonne des Treibhausgases erlaubt, sei zeitweise bis auf 56 Euro hochgeschossen. Zurzeit liege der Preis bei 50 Euro, doppelt so hoch wie im Durchschnitt des vergangenen Jahres. Ein zweiter Preistreiber beim Strom sei das teurer gewordene Erdgas. «Auch die Gaspreise sind auf einem extremen Hoch», erläuterte Linkenheil. Im vergangenen Jahr habe die Megawattstunde 12 bis 15 Euro gekostet, nun sei der Preis auf rund 20 Euro gestiegen. (APA/red)