Soft Skills: So können Jobsuchende 2021 punkten

19. Juli 2021 Drucken
Soft Skills: So können Jobsuchende 2021 punkten
© AdobeStock/fizkes

Nicht nur technische Fähigkeiten und berufliche Kenntnisse sind auf dem Arbeitsmarkt entscheidend: Soft Skills, auch Schlüsselqualifikationen genannt, sind persönliche und soziale Eigenschaften, die weit über die fachlichen Kompetenzen hinausgehen und immer gefragter werden.

Welche Fähigkeiten sind aktuell gefragt? Das heimische Jobportal StepStone hat über 203.000 Stellenanzeigen untersucht und hat die Top 10 Soft Skills des österreichischen Arbeitsmarkts festgemacht.

Bei Arbeitgebern steht selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten an erster Stelle: In rund 66.000 Stellenanzeigen und somit jedem dritten Inserat wurde dieser Soft Skill gefordert. Wer selbstständig arbeitet und somit Eigeninitiative zeigt, hinterlässt nicht nur einen guten Eindruck, sondern kann neue Lösungsvorschläge aufzeigen und zu Erfolg und Weiterentwicklung des Unternehmens beitragen.

Selbstständigkeit wird gefordert

Selbstständigkeit wird in allen Bereichen des Arbeitsmarktes gefordert, jedoch besonders häufig in den Berufsgruppen Rechts- und Steuerwesen (44,5 Prozent aller Stellenanzeigen), im Finanz- und Rechnungswesen (42,3 Prozent) sowie im Bereich Marketing, PR und Werbung (39,8 Prozent) gefragt, etwas seltener im Hotel- und Gastgewerbe (21,8 Prozent). Bei der Betrachtung der Stellenanzeigen unterschiedlicher Hierarchieebenen wird deutlich, dass bereits von Young Professionals ebenso häufig eigenständiges Arbeiten gefordert wird wie bei Führungskräften oder Fachkräften mit langjähriger Erfahrung.

Hinter Selbstständigkeit folgt mit einem geringen Abstand die persönliche Kompetenz Verantwortungsbewusstsein auf dem zweiten Platz. In mehr als 54.000 Stellenanzeigen wird die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, gefordert. Eigene Entscheidungen zu treffen und die Aufgaben zuverlässig und sorgfältig zu bearbeiten, stehen bei diesem Soft Skill im Mittelpunkt.

Nachfrage nach Teamfähigkeit gestiegen

Ein konstruktiver Ideenaustausch, bei dem auch eigene Vorschläge eingebracht werden und respektvoll mit den Meinungen anderer umgegangen wird, sind bei der gemeinsamen Arbeit entscheidend. Trotz Kontaktbeschränkungen und Homeoffice gewinnt Teamfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt 4.0 immer mehr an Bedeutung, wie die Auswertung der Stellenanzeigen zeigt:

Insgesamt wurde im erstem Halbjahr 2021 in mehr als jeder vierten Stellenanzeige Teamfähigkeit vorausgesetzt. Damit ist der Anteil am Gesamtmarkt im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 um rund drei Prozentpunkte gestiegen.

Erfolgsfaktor Kommunikationsstärke

Neben Teamgeist wird auch Kommunikationsfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt stark nachgefragt. Die soziale Kompetenz bezeichnet die Vermittlung der richtigen Botschaften gegenüber dem Team, KundInnen, Unternehmenspartner oder Führungskräften. Insgesamt wurde eine gute Kommunikationsfähigkeit in 44.600 Jobangeboten gefordert, das entspricht 22,1 Prozent am Gesamtstellenmarkt. In der Berufsgruppe Marketing, PR und Werbung ist der Anteil mit einer Nennung in knapp jeder dritten Stellenanzeige am höchsten. Wenig überraschend ist, dass die Nachfrage nach kommunikativen Persönlichkeiten im Bereich Consulting und Beratung (29,7 Prozent) sowie im Vertrieb und Verkauf (27,6 Prozent) besonders hoch ist.

Flexible Organisationstalente mit Soft Skills gesucht

Sich auf neue Anforderungen oder unvorhergesehene Situationen einzulassen gehört ebenfalls zu den gefragtesten persönlichen Kompetenzen: Flexibilität wurde in mehr als 37.700 ausgeschriebenen Stellenanzeigen genannt. Außerdem gefragt ist Belastbarkeit, denn wie die Mitarbeiter mit stressigen Situationen umgehen können, ist in Zeiten mit erhöhtem Arbeitsaufwand ganz entscheidend. In insgesamt 15.500 Inseraten wurde Belastbarkeit oder Stressresistenz genannt. Mit mehr als doppelt so vielen Nennungen gehört auch Organisationsstärke (14,6 Prozent aller Anzeigen) zu den gefragtesten Soft Skills.