Einfacher und schneller: Systempilot setzt bei Banking auf George Pro

27. August 2021 Drucken
Einfacher und schneller: Systempilot setzt bei Banking auf George Pro
© Erste Bank

Immer mehr Kunden von Erste Bank und Sparkasse nutzen die Pro-Version der Banking-Plattform George. Damit können sie laufende Einnahmen und Ausgaben bzw. größere Projekte besser strukturieren, sowie Rechnungen professionell verwalten. Felix Kogler, Mitgründer des Digitalisierungsunternehmens Systempilot, erzählt im Interview über seine Erfahrungen mit George Pro.

Felix Kogler und Michael Schnepf haben Systempilot 2019 mit dem Ziel gegründet, operative Abläufe von Handels- und Produktionsunternehmen effizienter zu gestalten. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, ganzheitliche Lösungen zu entwickeln, die im perfekten Zusammenspiel miteinander funktionieren. Für die beiden Gründer bedeutet Digitalisierung vor allem, mühselige, manuelle Tätigkeiten zu automatisieren. Sich wiederholende, eintönige Arbeiten sollen dabei so weit wie möglich durch technische Lösungen ersetzt werden, damit sich die Mitarbeiter wieder auf anspruchsvolle und erfüllende Tätigkeiten konzentrieren können. Das steigert nicht nur die Motivation des Teams, sondern verringert die Fehlerquote und führt nicht zuletzt zu einer Senkung der Kosten. Für eine bessere Kostenkontrolle im eigenen Unternehmen setzt Systempilot auf die Banking-Plattform George Pro von Erste Bank und Sparkasse

Warum haben Sie sich für George Pro entscheiden?

George Pro bietet eine einfache und unkomplizierte Auswertung meiner Bankdaten. Statt auf Drittsysteme zurückgreifen zu müssen, kann ich meine Finanzbewegungen direkt dort analysieren, wo sie geschehen: auf meinem Bankkonto. Ich kann beispielsweise tagesaktuell Rechnungen zu Buchungen zuordnen, Finanz-Forecasts erstellen und Notizen zu meinen Kontobewegungen hinzufügen, dadurch erhalte ich schneller Auswertungen. Abgesehen davon ist George Pro vom Preis-/Leistungsverhältnis absolut unschlagbar und daher für jedes KMU, das mehr Übersicht über seine Finanzen haben möchte, ein „No-Brainer“. 

Welches konkrete George-Pro-Feature unterstützt Sie am meisten?

Die George-Pro-Mailadresse, an die ich meine Rechnungen weiterleiten kann. So kann ich jeder Buchung sofort eine Rechnung zuordnen und weiß daher direkt, welche Beträge noch offen sind und wie viel noch ausständig ist. Dadurch gewinne ich einen schnellen Einblick in meine Außenstände und weiß auch Monate später noch genau, worum es sich bei dieser Buchung gehandelt hat.

Welche Abläufe funktionieren jetzt im Vergleich zu vorher einfacher und schneller?

Die monatliche Buchhaltung und Kommunikation mit dem Steuerberater gehen jetzt viel einfacher. Ich kann mir einfach eine Liste mit den ganzen Buchungen herunterladen und sogar die entsprechenden Rechnungen verlinken. Dadurch erspare ich mir Stunden an Arbeit jedes Monat.

Warum würden Sie George Pro anderen UnternehmerInnen empfehlen?

Weil es eine schnelle und einfache Möglichkeit ist, mehr Überblick über seine Finanzen zu erhalten und seine Buchhaltungsabläufe zu optimieren. Günstiger und einfacher geht’s nicht! Auch die Einstiegshürde ist gering. Man muss kein System pflegen und bei null anfangen. Die wichtigsten Daten sind einfach schon da und zu 100 Prozent korrekt.

Warum macht Ihnen Banking jetzt mehr Freude?

Weil ich täglich einen Schritt machen kann, um mehr Überblick über meine Finanzen zu erhalten. Ich muss nicht mehr bis zum Monatsende warten, um einen aktuellen Blick zu bekommen, sondern kann täglich davon profitieren.

Felix Kogler ist Geschäftsführer von Systempilot, einem Beratungsunternehmen für die Digitalisierung von Einkaufs- und Logistikprozessen. Seine Leidenschaft gilt der Automatisierung von manuellen, zeitaufwendigen Abläufen und er ist daher immer auf der Suche nach Möglichkeiten, Geschäftsbereiche weiter zu digitalisieren. Seine Erfahrungen teilt er regelmäßig in Form von Blogbeiträgen auf systempilot.net oder auf dem YouTube Kanal von Systempilot unter youtube.com/SystempilotDACH.