Flughafen Wien bei Passagierzahlen fast auf Vor-Corona-Niveau

13. Oktober 2022 Drucken
Flughafen Wien bei Passagierzahlen fast auf Vor-Corona-Niveau
@ APA/THEMENBILD

Die Flughafen-Wien-Gruppe mit den Airports in Wien, Malta und Kosice hat einen starken Reisesommer hinter sich. Im September erhöhte sich die Zahl der Passagiere gegenüber dem Vorjahresmonat um über 67 Prozent auf 3,37 Millionen Reisende.

Allein am Standort am Flughafen Wien wurden 2,65 Millionen Fluggäste abgefertigt (plus über 68 Prozent), wie das Unternehmen am Donnerstag in einer Aussendung bekanntgab. Damit sei man bei fast 90 Prozent des Niveaus vor der Pandemie.

In Wien legte die Zahl der Lokalpassagiere um 56,4 Prozent auf 1,91 Millionen zu und jene der Transferpassagiere um 110 Prozent auf 727.764 Passagiere. Die Flugbewegungen nahmen um ein Drittel auf 19.495 Starts und Landungen zu. Das Frachtaufkommen verringerte sich im Jahresabstand um 0,6 Prozent auf 21.306 Tonnen.

Flughafen Wien-Gruppe steigert Osteuropageschäft

Nach Westeuropa erhöhte sich das Passagieraufkommen am Flughafen Wien im September um rund 65 Prozent auf 921.133 Fluggäste, nach Osteuropa um gut 61 Prozent auf 218.123 Reisende. Nach Nordamerika verzeichnete der Airport 48.825 Passagiere (plus 120 Prozent) und nach Afrika 19.586 (plus 178 Prozent). In den Nahen und Mittleren Osten reisten 67.692 Passagiere (plus 120 Prozent) und in den Fernen Osten 19.557 Passagiere (plus über 500 Prozent).

Eine kräftige Belegung verbuchten auch die Flughafen-Wien-Beteiligungen: Am Flughafen Malta zog das Passagieraufkommen im September um mehr als 57 Prozent auf 658.569 Reisende an und erreichte damit 86,4 Prozent des Vor-Corona-Niveaus. Am Flughafen Kosice stieg das Passagieraufkommen um knapp 161 Prozent auf 61.968 Reisende und lag damit nur noch um 2,2 Prozent unter dem Vorkrisenniveau. (APA/red)