Immobilien Archive » Newsroom für UnternehmerInnen - Erste Bank und Sparkasse

Beiträge mit Schlagwort: Immobilien


cbaumgartner
Erste Asset Management startet neuen Fonds ERSTE REAL ASSETS
Erste Asset Management startet neuen Fonds ERSTE REAL ASSETS

Erste Asset Management startet neuen Fonds ERSTE REAL ASSETS

Der neue Fonds ERSTE REAL ASSETS investiert in Sachwerte, die vor Inflation schützen sollen. Das Startportfolio besteht aus ca. 50 Prozent globalen Aktienfonds, 17 Prozent Immobilienfonds und 33 Prozent Gold (ETCs). Die Zeichnungsfrist für den neuen Fonds beginnt am 8. April 2021.

cbaumgartner
Digitalisierung der Immobilienbranche als Schlüsselfaktor zur Wertsteigerung
Digitalisierung der Immobilienbranche als Schlüsselfaktor zur Wertsteigerung

Digitalisierung der Immobilienbranche als Schlüsselfaktor zur Wertsteigerung

Die Corona-Krise hat einen Digitalisierungsschub ausgelöst, der gepaart mit dem Trend zum Home-Office und New Ways of Working, die Ansprüche an Wohnen und Arbeiten gänzlich verändert. Was das im Konkreten für die Immobilienbranche bedeutet, haben Magenta Telekom, ARE Austrian Real Estate GmbH, JP Immobilien und puck immobilien app services in einer Studie mit dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut Triple M erhoben.

cbaumgartner
Wien unter den Top 3 der beliebtesten Standorte bei Immobilien-Anlagen
Wien unter den Top 3 der beliebtesten Standorte bei Immobilien-Anlagen

Wien unter den Top 3 der beliebtesten Standorte bei Immobilien-Anlagen

Immobilien-Investments in den Metropolen Europas bleiben in der Corona-Krise und darüber hinaus begehrt: Das ist das Ergebnis einer im September 2020 durchgeführten Umfrage des deutschen Meinungsforschungsinstituts Kantar unter 400 institutionellen Investoren in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Großbritannien.

awolschann
Wohnkredite mit Fixzins bleiben trotz Coronavirus günstig
Wohnkredite mit Fixzins bleiben trotz Coronavirus günstig

Wohnkredite mit Fixzins bleiben trotz Coronavirus günstig

Noch sind am Kreditmarkt die infolge der Coronavirus-Krise drohenden „Spätfolgen“ nicht eingetreten. Dies ist auf die massiven Interventionen von Staaten und Notenbanken zurückzuführen, deren massive Geldspritzen zwischenzeitlich die Finanzmärkte beruhigten und auch die Geld- und Kapitalmarktzinsen weitgehend niedrig halten.